Ausgleich in der Nachspielzeit: HSV lässt in Kiel Punkte liegen

Ausgleich in der Nachspielzeit: HSV lässt in Kiel Punkte liegen

9. November 2020 0 Von IG Schiedsrichter

Der Hamburger SV konnte die Führung von Heyer am Ende nicht ins Ziel bringen, weil die Hanseaten nach der Führung zu wenig machten und den Matchball liegen ließen. Holstein Kiel holte am einen verdienten Punkt gegen den HSV. Der kurz zuvor eingewechselte Joker Mees traf zum Ausgleich in der Nachspielzeit. Der HSV steht nach sieben Spieltagen und 17 Punkten auf Platz 1, gefolgt von Osnabrück (13) und Fürth (12 Punkte).

Das Nordduell war in der ersten Halbzeit eine ausgeglichene Angelegenheit, die Arm an Höhepunkten war. So dauerte es bis zur Mitte der ersten Hälfte, bis Kiel’s Finn Bartels die erste Torchance des Spiels verbuchte.
Schiedsrichter Sören Storks verfolgte eine großzügige Linie und ließ viele Kleinigkeiten laufen. Das erste Mal kräftiger langte nach einer halben Stunde Fabian Reese zu und handelte sich ein paar mahnende Worte von Storks ein. Dabei blieb es in einer bemerkenswert fairen Halbzeit dann auch. Der folgende Freistoß wurde allerdings klar von einem Kieler ins Aus verlängert; dass hier eine Ecke hätte folgen müssen, hätte Storks erkennen müssen.
In der Folge tat der HSV dann mehr fürs Spiel und belohnte sich kurz vor der Pause: Moritz Heyer vollendete nach technisch wertvoller Ablage von Jeremy Dudziak zur Hamburger Führung.

Nach der Pause ging Kiel die Partie um einiges mutiger an, tat sich rund um den Strafraum allerdings weiterhin schwer. Fair blieb es weiterhin, einzig Sonny Kittel trat seinem Gegner mit der Fußspitze vors Schienbein. Doch auch hier wurde nichts draus gemacht, was Storks die Spielleitung bis hierhin sehr angenehm machte. Nach 74 Minuten sah Finn Bartels in einem äußerst fairen Spiel die erste gelbe Karte. Nachdem er kurz zuvor Kittel zu Fall brachte, zog er bei einem eigenen Angriff gegen HSV-Torwart Sven Ulreich durch und wurde folgerichtig verwarnt.
Als man dachte, dass die Defensivtaktik des HSV im zweiten Durchgang den Sieg bringen sollte, schlug Kiel noch zu: Die komplette Hamburger Defensive verschätzte sich bei einem hohen Ball, woraufhin der eingewechselte Joshua Mees den Ball zum Ausgleich reinstocherte. Fast wäre Kiel noch der Siegtreffer gelungen, doch am Ende blieb es beim 1:1.

Fazit: Schiedsrichter Sören Storks erwischte einen geruhsamen Abend, trug aber auch mit einer jederzeit nachvollziehbaren und ruhigen Spielführung zum fairen Verlauf bei.

Share This: