Durchführungsbestimmungen für Regeländerungen ab 2014/2015

Schiedsrichter-Lehrwart und Oberligareferee Benjamin Seidl (Foto)  teilt im Vorfeld des Meisterschaftsstarts folgende Durchführungsbestimmungen  entsprechend §56 (6) SpO – „Möglichkeit des  Wiedereinwechseln von Spielern“  für das Verbandsgebiet mit:

In der Kreisliga und in  den Kreisklassen im Meisterschaftsspielbetrieb der Herrenunseres Verbandes können ab dem am Sonntag (17.8.2014)  beginnenden Saisonstart ausgewechselte Spieler wieder eingewechselt werden. Bei der Anwendung dieser Regel handelt es sich für die Saison 2014/2015  um eine Pilotphase. Diese Regelung gilt nicht für die Herren-Kreisoberliga und auch nicht für den Herren-Pokalwettbewerb.

Insgesamt können nach wie vor bis zu 18 Spieler auf dem Spielberichtsbogen vermerkt werden. Zum Einsatz können jedoch nach wie vor maximal insgesamt 14 Spieler kommen, die uneingeschränkt im Verlaufe des Spiels hin und her wechseln können.  Spielerwechsel können nur wie bisher bei Spielunterbrechung vorgenommen werden. Der SR bzw. der SRA 1 kontrollieren stets die ordnungsgemäße Ausrüstung des Einwechslers.

Nicht eingesetzte Spieler werden  wie bisher vom SR nach Spielschluß auf dem evtl. manuell ausgefüllten  Spielberichtsbogen gestrichen. Es wird auf dem Spielberichtsbogen von den SR zwingend zumindest die Minute der Ersteinwechslung des Wechselspielers registriert. In der Kreisliga und in der 1.und neu ab 2014/2015  auch in der 2.Kreisklasse kommt der elektronische Spielberichtsbogen zum Einsatz.

Wir sind uns sicher, dass unsere ÜL nach wie vor den „Fair-Play-Gedanke“ echt  vorleben und diese Regel ausschließlich als Angebot zur Flexibilisierung des Spielbetriebs verstehen und anwenden . Sollte dennoch eine Mannschaft aus taktischen Gründen dieses Angebot dahingehend einsetzen, dass das Spiel bewußt „verzögert“ wird , erfolgen großzügige Nachspielzeiten mit einem entsprechenden „Fair-Play-Vermerk“ auf dem Spielberichtsbogen.

Bisher wurde  diese Regelung bereits bei allen Kleinfeldspielen und auf dem Großfeld bei den C-Junioren mit bis zu 18 einsetzbaren Spielern angewendet. Bis zum Saisonstart im Nachwuchs wird es nach einer eingeleiteten genauen  Prüfung  der tatsächlichen Anwendungsmöglichkeit dieser Regeländerung entsprechend der § 56 (6) Spielordnung bei Junioren-Großfeldspielen unserer A-/B-Junioren ggf. auch dort ergänzende Durchführungsbestimmungen  geben.

Quelle: Kreisverband Fußball Zwickau (HF)
a href=“http://ig-schiedsrichter.de/wp-content/uploads/2014/08/SeidlBenjaminHP.jpeg“>SeidlBenjaminHP

Share This:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.