DFB-Sportgericht bestätigt Pokalsperren für Son und Peszko

Das Sportgericht des DFB unter Vorsitz von Richter Hans E. Lorenz bestätigt in mündlicher Verhandlung die Sperre von drei DFB-Pokalspielen für Slawomir Peszko (Köln) und Heung-Min Son (Leverkusen) und wies deren Einsprüche zurück.

Fall Peszko:
Der Vorsitzende sagte in der Urteilsbegründung: „Der Tritt des Spielers Slawomir Peszko war eine klare Tätlichkeit. SeineEinlassung, er habe den Ball spielen wollen, ist eine Schutzbehauptung.“

Bundesliga-Spieler Heung-Min Son und sein Bayer Leverkusen haben heute während der mündlichen Verhandlung vor dem Sportgericht des DFB ihren Einspruch gegen die Sperre des Stürmers zurückgenommen. Damit ist Sons Sperre für die nächsten drei Pokalspiele rechtskräftig.

Gegen die Entscheidung des Sportgerichts kann binnen einer Woche Berufung vor dem DFB-Bundesgerichts eingelegt werden.

Share This:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.