Warum das Stadion Bakus Tofiq-Bahramov-Stadion heißt?

In Deutschland tragen die Stadien in der Regel die Namen der Hauptsponsoren der Vereine. Trolli-Arena, Schau-ins-Land-reisen-Arena sind nur zwei „Exoten“.

Anders das Stadion von Baku: Das Tofiq-Bahramov-Stadion erinnert nicht an irgendeinen Linienrichter, sondern an DEN Linienrichter, der in einem WM Spiel 1966 dem ehemaligen Schweizer Fußballschiedsrichter Gottfried Dienst ein Tor anzeigte. Tofiq Bahramov wurde 1926 in Baku geboren, wo er im März 1993 auch starb.

Neftchi-Internazionale,_2012_(1)

In diesem WM-Spiel stehen sich Deutschland und England gegenüber. Nach 90 Minuten stand es 2:2 Unentschieden, es folgte die Verlängerung. Nach 101 Minuten erzielte Geoff Hust das 3:2 für England. Oder vielleicht doch nicht? Das Wembley-Tor sorgt auch noch 50 Jahre nach dem Spiel für Diskussionen.

Der Schiedsrichter Gottfried Dienst schaute, nachdem der Ball von der Unterkante der Latte vor, auf oder hinter der Linie landete  – ein wenig verzweifelt – zu seinem Assistenten und der entschied auf Tor für England.

In Aserbaidschan wird Tofiq Bahramov noch heute verehrt. Neben der Erinnerung an ihm im Stadion-Namen steht im Baku auch eine Statue. Zur Weltmeisterschaft 1998 wurde eine Briefmarke herausgegeben.

Share This:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.