EM-Quali: UEFA bestraft Kroatien

Kroatiens Fußball-Nationalmannschaft ist wegen der Hakenkreuz-Affäre mit einem Punktabzug bestraft worden. Zudem muss das Team von Trainer Niko Kovac  zwei Geisterspiele und 100.000 Euro Strafe bezahlen. Zudem darf Krotien die restlichen Qualifikationsspeile nicht in Split austragen. Dieses Urteil der Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkammer veröffentlichte die UEFA am Donnerstag.

Trotz des Punktabzuges bleiben die Kroaten in Gruppe H Spitzenreiter vor Italien. Die Kroaten hatten am 12. Juni gegen Italien ein 1:1-Unentschieden geschafft. Während der Begegnung in Split war ein auf den Rasen gesprühtes Hakenkreuz-Symbol sichtbar geworden.

Gegen dieses Urteil ist der Einspruch binnen drei Tagen möglich.

Share This:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.