Rote Karte für Taffertshofer (Würzburger Kickers)

In der 73. Minute wurde Würzburgs Taffertshofer nach einem groben Foulspiel von Riem Hussein (Bad Harzburg) mit Rot des Feldes verwiesen (TV-Bilder ab 0:40).

Taffertshofer sieht von Riem Hussein Rot

Den Platzverweis finden wir zumindest nicht so abwegig wie Hollerbach. Der kommt da schon ordentlich von hinten reingeflogen, und selbst wenn keine offene Sohle o.ä. dabei war, sieht das gesundheitsgefährdend aus.

Wir sehen in beiden Farben eine Alternative. Taffertshofer steigt mit hoher Intensität von der Seite in den Gegner aber nicht mit „offener Sohle“ und keinen „Volltreffer“.

Wir sind in der 3.Liga, also im professionellen Bereich. Da gehen die Schiedsrichter eher sparsam mit der Roten Karte um. Ob wirklich alle Kriterien für eine Rote Karte erfüllt sind ist schwerlich zu sagen, die Bildbeurteilung nicht leicht ist. Es war auf jeden Fall eine Grätsche von der Seite und wenn die Schiedsrichterin die als rücksichtslos beurteilt hat dann ist ihre Entscheidung falsch, denn rücksichtslose Fouls werden laut Regel 12 nur mit einer Verwarnung geahndet. Für einen Platzverweis muss es schon brutal sein. Meines Erachtens hätte die Mehrheit der Schiris hier auf GELB entschieden.

Wenn der DFB, bzw. die DFL eine andere Vorgehensweise bei den Platzverweisen wollen, dann müssen sie dafür sorgen, dass die Beurteilung zwischen Profifussball und Amateurfussball anders gefasst werden. Dann kann auch das „Berufsverbot“ in die Entscheidung einfließen. Aber für richtig würden wir das nicht halten. Und es prägt auch die Entscheidungsproblematik für die Schiedsrichter unterhalb des professionalen Bereichs.

Share This:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.