Auswertung strittiger Szenen: Osmers nimmt Elfmeter zurück

Schiedsrichter haben es nicht leicht. Sie müssen 22 Spieler im Auge behalten und haben keine Zeitlupe oder verschiedene Kamera-Einstellungen. Wir nehmen einige Szenen vom Wochenende noch einmal unter die Lupe.

Szene 1: Nach einem Zweikampf im Strafraum bringt Patrick Ochs bringt Tugay Uzan im Strafraum zum zu Fall. Schiedsrichter Benedikt Kempkes entscheidet auf Strafstoß und Gelb.

Strafstoß und Gelb. Der verteidigende Spieler grätscht in seinen Gegenspieler und bringt ihn innerhalb des Strafraums durch das Bein zu Fall. Die Verwarnung geht ebenfalls völlig in Ordnung, weil hier ein ballorientiertes Vergehen vorliegt und nach neuer Regelung dann innerhalb des Strafraums nicht mehr auf Feldverweis zu entscheiden ist.

Szene 2 und 3: Zweimal wurde Royal-Dominique Fennell im Strafraum getroffen. Zweimal entschied Harm Osmers auf Elfmeter. Bei der ersten Szene schaute sein Kollege genauer hin und revidierte seine Entscheidung. Zurecht?

Szene 2: Kein Strafstoß. Die Berührung, von der der vermeintlich gefoulte Spieler im Anschluss spricht, ist zu geringfügig, um einen solchen spektakulären Fall des Angreifers zu erzeugen. Die Rücknahme des Elfmeters finden wir ebenfalls mutig, aber vollkommen richtig.

3. Szene: Strafstoß. Der Angreifer wird hier sehr heftig gerempelt, weshalb die Entscheidung auf Strafstoß völlig zurecht ist. Über eine Verwarnung hätte man ebenfalls nachdenken können, da der Ball bei diesem Vergehen nicht ersichtlich in der Nähe war.

 

Share This:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.