Felix Brych im Champions League-Finale: Nahezu fehlerlos und souverän.

Es waren drei Fehler Abstoß statt Ecke, Handspiel und Gelb/Rot), welche im Gesamtkontext jedoch nicht entscheidend sind, wenn man die Leistung insgesamt betrachtet. Es ist wichtig, dass eine Spielleitung nicht nur auf die einzelnen Fehler reduziert wird.

Felix Brych hat das Spiel mit einer großzügigen Linie mit fussballtypischen Zweikämpfen prima gemanagt. Dieses ständige auf Einzelszenen zu schauen, wird einer Schiedsrichter-Leistung ohnehin nicht gerecht. Es wäre wirklich eine Wohltat, wenn diese Besserwisser, welche stets auf Einzelszenen herumreiten mal wieder das Große und Ganze sehen würden. Ein Stürmer der eine 100 %ige Chance vergibt, oder einen Elfer verschießt wird ja auch nicht in den Senkel gestellt, wenn er ansonsten gut spielt.

Aber es war schon immer so, der größte Feind des Schiedsrichter ist der Schiedsrichter! Da machen wir halt nicht mit. Für uns zählt die Persönlichkeit und das Management mehr als eine diskutable Einzelszene. Man könnte es so bewerten und fertig. Mehr gibt es nicht zu sagen!

Share This:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.