Auswertung strittiger Szenen: Schiedsrichter im Mittelpunkt

Er wird in den kommenden Tagen für Gesprächsstoff sorgen: Sören Eismann.

Auch am Samstag standen die Schiedsrichter im Mittelpunkt. Sie müssen 22 Spieler im Auge behalten und haben keine Zeitlupe für strittige Szenen. Wir nehmen einige Entscheidungen des 8. Spieltages der 3. Liga noch einmal unter die Lupe.

Meppener reklamieren Unsportlichkeit

In der 58. Minute war es Eismann, der den Anschlusstreffer erzielte und die Hoffnungen auf Punkte für sein Team wahrte. Das einzige Problem an der Sache: die Art und Weise. Nachdem Günther-Schmidt im Zweikampf zu Boden ging und mit schmerzverzerrtem Gesicht die Hand hob, kontrollierte Granatowski den Ball im Stehen und wollte die Kugel ins Aus spielen. Eismann machte sich diese sportliche Geste zunutze und schnappte sich den Ball, stürmte alleine auf den Schlussmann der Meppener zu, und schob zum 1:2 ein (57.). Es entfachte sich eine hitzige Diskussion auf dem Spielfeld und der SV Meppen reklamierte auf Unsportlichkeit – den Spieler des FCC tangierte dies nur gering. Diese Aktion wird im Nachhinein noch für heißen Gesprächsstoff sorgen.

Hier kann man dem Schiri Bläser keinerlei Verschulden vorwerfen. Beide Spieler gehen zum Ball. Für wen will man da pfeifen? Solange der Schiri nicht pfeift läuft das Spiel. Hier ist das Verständnis und der Spieler gefragt auf Einhaltung von Fair Play gegenseitigen Respekt. Einzige Möglichkeit für den Schiedsrichter: Eine schwere Verletzung annehmen und das Spiel unterbrechen. Spielfortsetzung mit einem Schiedsrichterball.

Eine nennenswerte Karte, die den weiteren Spielverlauf prägte, zeigte Schiedsrichter Bläser in der 80. Minute. Vidovic sah nach einem harten Einsteigen die Gelbe Karte – seine zweite in dieser Partie, Resultat: Platzverweis. Dieser Platzverweis ist okay und richtig.

SC Paderborn 2:1 Preußen Münster (SR: Benjamin Cortus, Röthenbach)

Handellfmeter bringt die Entscheidung

Nachdem Schweers der Ball im Strafraum aus kurzer Distanz an die Hand sprang, zeigte Referee Cortus auf den Punkt. Aus meiner Sicht eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters! Viel zu kurze Distanz, natürliche Armhaltung, Schweers versucht sogar noch den Arm nach hinten wegzuziehen. Den darf man so nicht pfeifen.

Share This:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.