Zwei Spiele Sperre für Bielefelds Behrends

DFB-Urteil: Das Einsteigen gegen Almog Cohen kostet Bielefelds Brian Behrendt zwei Spiele.

Das Zweitliga-Spiel vom vergangenen Freitag zwischen Bielefeld und Ingolstadt (1:3) hatte für Schiedsrichter Timo Gerach immens viel zu bieten: Neben den vier Toren, von denen einer per Elfmeter gefallen war, setzte es zwei Platzverweise. Während FCI-Akteur Marcel Gaus mit Gelb-Rot vom Platz flog, erwischte es Arminia-Profi Brian Behrendt nach einem groben Foulspiel an Almog Cohen mit glatt Rot. Und Timo Gerach lag aus meiner Sicht bei allen großen Entscheidungen richtig. Auch bei der Roten Karte für Behrends. Wer mit offener Sohle so gegen den Gegner einsteigt, nimmt die Verletzung des Gegenspielers in Kauf.

Für dieses rohe Spiel wurde Behrend nun vom DFB-Sportgericht zwei Meisterschaftsspiele. Der 26-jährige Mittelfeldspieler war am Freitag bei der 1:3-Niederlage seiner Mannschaft gegen den FC Ingolstadt in der 26. Minute von Schiedsrichter Timo Gerach mit der Roten Karte des Feldes verwiesen worden. Verein und Spieler haben dem Urteil zugestimmt, wie der DFB mitteilte.Damit fehlt Behrendt der mit 17 Punkten im Mittelfeld rangierenden Arminia für die beiden kommenden Aufgaben in Aue am Sonntag (13.30 Uhr) sowie nach der Länderspielpause zu Hause gegen Eintracht Braunschweig am 17. November.

mag

Share This:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.