Brych ist Weltschiedsrichter des Jahres 2017!

Der deutsche Schiedsrichter Felix Brych hat mit seiner Wahl zum „World’s Best Referee 2017“ bei den jährlichen IFFHS Awards eine herausragende Saison gekrönt. Er ist Nachfolger des englischen Mark Clattenburg, Gewinner 2016, und des Italieners Nicola Rizzoli, Gewinner der Awards 2014 und 2015.

Brych, 42 Jahre alt, war bereits in den letzten drei Jahren in den Top 5 und war im Juni 2017 Schiedsrichter des Champions League-Finales zwischen Real Madrid und Juventus. Er gewann mit großem Vorsprung vor dem englischen Schiedsrichter Martin Atkinson und dem Italiener Niccola Rizzoli.

Ausgewählte Sportjournalisten und Experten aus 91 Ländern der Welt nahmen zum 31. Mal an der jährlichen Wahl des Top-Schiedsrichters 2017 teil, die von der IFFHS durchgeführt wurde.

Felix Brych, geboren in München, ist seit 2004 einer der führenden Schiedsrichter in der deutschen Bundesliga. Er war verantwortlich für mehr als 500 Spiele in seiner Karriere, darunter 115 internationale Konfrontationen. In Deutschland gelang dies Dr. Markus Merk, der 2004, 2005 und 2007 mit dem IFFHS-Award ausgezeichnet wurde. Seine ruhige Autorität und seine Regelmäßigkeit ermöglichten es, diesen anerkannten World Award zu gewinnen. Martin Atkinson war in den letzten Jahren ein führender Anwärter in England, während Nicola Rizzoli den Preis zweimal gewonnen hatte, bevor er seine Schiedsrichterkarriere beendete. (Quelle: IFFHS)

RANKING 2017 :

1 – Felix BRYCH   (Germany)                                178 Punkte
2 – Martin ATKINSON  (England)                          73 Punkte
3 – Nicola RIZZOLI  (Italy)                                       59 Punkte
4 – Mark CLATTENBURG  (England)                     50 Punkte
5 – Nestor PITANA  (Argentina)                            46 Punkte
6 – Bjorn KUIPERS  (Netherlands)                        44 Punkte
7 – Damir SKOMINA  (Slovenia)                            40 Punkte
8 – Cuneyt CAKIR  (Turkey)                                    39 Punkte
9 – Milorad MAZIC  (Serbia)                                   38 Punkte
10- Antonio MATHEU LAHOZ  (Spain)                  32 Punkte
11- Gianluca ROCCHI  (Italy)                                  20 Punkte
12- Wilmar ROLDAN  (Colombia)                           18 Punkte
13- Papa Bakary GASSAMA  (Gambia)                  17 Punkte
14- Jonas ERICSSON  (Sweden)                               16 Punkte
15- Viktor KASSAI  (Hungary)                                 14 Punkte
16- Fahad AL MIRDARI  (Saudi Arabia)                   6 Punkte
17- Szymon MARCINIAK  (Poland)                             6 Punkte
18- Malang DIEDHOU  (Senegal)                               3 Punkte
19- Alireza FAGHANI  (Iran)                                       3 Punkte
20- Cesar Arturo RAMOS  (Mexico)                           1 Punkte

Share This:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.