Kircher: „Schiedsrichter-Talente gezielt fördern“

Er selbst als Technik-Fanatiker ist fast schon traurig mit dem Videobeweis nichts zu tun zu haben. In seiner aktiven Karriere hätte er sich den Videobeweis gerne mal gewünscht, um die ein oder andere Szene gerechter zu bewerten. Er ist sich zudem sicher, dass das Thema Videobeweis in der Rückrunde deutlich besser laufen wird. Zum Thema Fans meint er nur, dass man auch mal 30 Sekunden warten kann und sich danach genau so freuen kann über das Tor.

Auf die leichte Kritik von Moderator Martin Quast, dass beim Wintertrainingslagers keine Medien zugelassen wurden, sagte er nur „bei aller Kritik in der Hinrunde sollen die Schiedsrichter jetzt einfach mal in Ruhe arbeiten. Am Dienstag zur Pressekonferenz werden dann auch weitere Einzelheiten zu Videobeweis & Co mitgeteilt werden.“

Sehr solide Schiedsrichterleistungen in Stuttgart

Kircher der selbst als DFB-Beobachter tätig ist, sieht das Schiedsrichterwesen auf einem guten Weg. Junge Talente wie Yannick Eberhardt und Marc-Philip Eckermann wurden bereits in der Verbands-/Oberliga gefördert um die Jungs an professionelle Bedingungen vorzubereiten.

Share This:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.