Schiedsrichter bricht Bochumer Testspiel ab

Beim Stand von 4:2 gegen den spanischen Drittligisten Atletico Baleares hatte Linksaußen Robbie Kruse die Rote Karte gesehen, kurz darauf beendete der spanische Schiedsrichter die Begegnung. Zuvor hatte der Australier Kruse den Arm eines Gegenspielers ins Gesicht bekommen und diesen daraufhin weggeschubst. Der Spanier sah für sein Vergehen die Gelbe Karte, Kruse bekam für seinen Schubser Rot. Es entstand eine Rudelbildung zwischen Spielern beider Vereine, die zum Spielabbruch führte.

Auslöser war eine Rudelbildung in der 75. Minute. Bochums Sportvorstand Christian Hochstätter erklärte seine Sicht der Dinge: „Es ist nie angenehm, wenn man beim ersten Spiel im Trainingslager gleich einen Abbruch erlebt. Wir wollten einen Konter fahren, der Gegenspieler schlägt Robbie Kruse den Ellenbogen ins Gesicht. Robbie ging anschließend auf seinen Gegenspieler zu, weil er sich beschweren wollte, da bekam er noch eine Watschn. Der Schiedsrichter hat dann entschieden, die Partie abzubrechen.“

Share This:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.