Warum in Hannover keine Schwarz-Weiß-Situation vorlag

BamS Schiri und Ex-FIFA Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer zu den interessantesten Szenen des Bundesliga-Samstag und dem Trainingslager auf Mallorca.

Thorsten Kinhöfer ist sehr angetan von den Leistungen der Schiedsrichter an diesem Spieltag. Man merkte das wichtige Trainingslager der Bundesliga-Schiedsrichter. Der Tag begann für die DFB-Schiris bereits um 7:30 Uhr mit dem ersten Lauf. Es folgten zwei weitere am Tag sowie viel Regeltheorie und psychologische Arbeit.

Hannovers eigentlich irregulärer Anschlusstreffer

Schweglers Hereingabe landete auf dem Kopf des heranstürmenden Füllkrug, der die Kugel ins Tor wuchtete. Bitter für Mainz: Der Treffer hätte nicht zählen dürfen, da sich Schwegler vor dem Eckstoß die Kugel knapp außerhalb des erlaubten Viertelkreises hingelegt hatte.

Kinhöfer: „Man sah klar, dass der Ball außerhalb lag. Allerdings kann es gut sein, dass ein Millimeter vom Ball noch den Teilkreis berührte. Somit wäre die Ausführung regelkonform. Vergleichbar mit der Torerzielung wenn der Ball die Linie kratzt. Von einer ,,klaren Fehlentscheidung“ kann nicht hier aber nicht die Rede sein. Man müsste ein Bild von oben haben um genaueres zu sagen. Hier hätte auch der Videoschiedsrichter nicht eingreifen dürfen, da das Spiel bereits mit der Ecke fortgesetzt wurde. Nach einer Spielfortsetzung kann keine Entscheidung mehr geändert werden.“

VfB Stuttgart – Hertha BSC (1:0)

Denn dann standen plötzlich beide Stürmer im Mittelpunkt! Bei Daniel Ginczeks Zuspiel in den Strafraum wurde Gomez von Stark festgehalten und noch während der Angreifer mit dem Rücken zum Tor einen Elfmeter forderte, lupfte Herthas Verteidiger den Ball im Fallen über seinen eigenen Schlussmann, der nur mit ansehen konnte, wie das Leder über die Linie kullerte.

„Es war eine klasse Aktion von Dr. Felix Brych der hervorragend den Vorteil wertete. Dafür muss man das Auge für haben. Das zeigt auch die Klasse von Brych“, wertete Kinhöfer diese Aktion.

Thema Videobeweis

Es wurden sehr viele Fehler revidiert und für Kinhöfer ist er definitiv kein Flop. Sicher waren trotzdem auch noch Fehler dabei, doch auch diese wurden in der Winterpause aufgearbeitet. Noch ist es eine Testphase und da können nunmal Fehler passieren.

Aufregung in Hannover! Wo lag denn eigentlich der Ball bei der Ecke vor dem 1:2 Anschlusstreffer? BamS-Schiri Thorsten Kinhöfer klärt die Szene auf …Diskutiert jetzt über alle weiteren strittigen Aktionen der ersten Bundesliga-Konferenz 2018.

Posted by BILD Sport on Samstag, 13. Januar 2018

Share This:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.