Adler machten es spannend

Adler machten es spannend

18. März 2022 0 Von Reiner Kuhn

[fs] In letzter Sekunde konnte Eintracht Frankfurt gewinnen und stehen neben RB Leipzig im Viertelfinale der Europa League. Wir sahen uns das Spiel genauer an, analysieren zudem einige Szenen aus der Conference League und warfen einen Blick auf Daniel Siebert.

Eintracht Frankfurt 1:1 Betis Sevilla (SR: Michael Oliver)

Die spanischen Gäste starteten überlegen in die Partie und machten schnell klar, dass sie den Rückstand aus dem Hinspiel aufholen wollten. Junior Miranda kam nach einem Fehler von Tuta zur ersten Chance, verzog aber.
So folgte fast der Nackenschlag für die Gäste, nachdem die Eintracht einen perfekten Angriff spielte, den Ansgar Knauff mit einem Schuss an die Latte beendete.

In der Folge standen griffige Frankfurter etwas tiefer und neutralisierten sich mit anlaufenden Spaniern.
Schiedsrichter Michael Oliver war nicht allzu beschäftigt und konnte eine sehr weite Linie anwenden.
Vor der Halbzeit wollte es Frankfurt nochmal wissen und war deutlich besser, ohne große Möglichkeiten rauszuspielen.

Auch in der zweiten Halbzeit kam Betis besser raus und übte Druck aus. Aber auch hier befreite sich die Eintracht. Dann zeigte Michael Oliver Juanmi die erste gelbe Karte für ein taktisches haltevergehen an Jesper Lindström. Der folgende Freistoß wurde von Filip Kostic hereingebracht und klatschte an den Pfosten. So hatte Betis die Riesenchance, Juanmi scheiterte aber mit einem Kopfball am glänzend reagierenden Kevin Trapp. Die nächste gelbe Karte holte sich dann German Pezzella für ein taktisches Foul an Jens-Petter Hauge. Die Spanier holten dann nochmal alles raus und glichen das Ergebnis in der letzen Minute durch Borja Iglesias tatsächlich noch aus.

So ging es in die Extrazeit. In der ersten Hälfte der Verlängerung passierte aber nicht viel.
Dann wurde es aber turbulent: Ein Versuch von Iglesias klatschte an die Latte. Dann holte zuerst Aitor Ruibal Knauff von den Beinen und auch Guido Rodriguez grätschte Kostic um. Beide Aktionen hatten die berechtigte gelbe Karte zur Folge. Die zweite Aktion hatte Folgen, da Kostic den Ball perfekt hereinbrachte und Martin Hinteregger zum Ball flog. Dabei lenkte Rodriguez den Ball in die eigenen Maschen. VAR Christopher Kavanagh prüfte ein mögliches Foulspiel, hier war aber alles regulär.So erreichte die Eintracht in letzter Minute das Weiterkommen.

Fazit: Schiedsrichter Michael Oliver zeigte eine gute Leistung, war aber auch nicht über die Maßen gefordert.

Daniel Siebert überzeugte auch in Gent

Der deutsche Fifa-Schiedsrichter Daniel Siebert zeigte bei seiner Conference League-Premiere in einem noch spannenden Spiel zwischen KAA Gent PAOK Saloniki (1:2) eine sehr gute Leistung und lag in den Schlüsselsituationen richtig.

FC Kopenhagen 0:4 PSV Eindhoven (SR: William Collum)

Denis Vavro hackte Cody Gakpo von hinten in die Wade und sah dafür die gelbe Karte. Zu wenig, da der Verteidiger von Kopenhagen nicht die geringste Chance auf den Ball hatte und für einen Platzverweis ausreichend intensiv einstieg. [TV-Bilder]

Stade Rennes 2:1 Leicester City (SR: Anastasios Sidiropoulos)

Kieran Dewsbury-Hall bekam den Ball nach einem Kopfball seines Mitspielers an den abgestreckten Arm. Schiedsrichter Anastasios Sidiropoulos ließ weiterlaufen und zog sich damit den Zorn der Franzosen zu. Er hatte aber völlig Recht, da nicht die geringste Absicht vorlag und die Richtung des Balles auch nicht erwartbar war. [TV-Bilder]

LASK Linz 4:3 Flavia Prag (SR: Lawrence Visser)

Srdjan Plasvic striff James Holland mit der offenen Sohle über die Wade. Schiedsrichter Lawrence Visser zeigte hierfür die glatt rote Karte. Bezüglich der technischen Dinge, wie offener Sohle und Trefferbild passte hier alles, mit der Intensität passte es jedoch nicht so recht. Die Sanktion wirkte hier zu hart. [TV-Bilder]

[fs]


Unser Journalismus ist kostenlos – aber nicht umsonst. Wir freuen uns über eine kleine Unterstützung zur Finanzierung unserer Arbeit. Werde Soli-Leser und wähle selbst, wieviel Dir unsere Arbeit wert ist!

Spendenkonto für »IG Schiedsrichter«:
IBAN: DE09 1007 7777 0450 3264 00
Norisbank Berlin
BIC: NORSDE51XXX
Stichwort: IG Schiedsrichter

Share This: