Alireza Faghani – Ein Mann für das Finale!

Alireza Faghani – Ein Mann für das Finale!

30. Juni 2018 0 Von Reiner Kuhn

Frankreich gegen Argentinien (4:3): Ein vorweggenommenes Endspiel mit einem ganz heißen Favoriten auf das Finale.

Elfmeter für Frankreich: Im Angriff verlor Banega den Ball bei der Annahme und Mbappé hatte den Braten gerochen! Der Franzose schnappte sich die Kugel und nahm dann ganz Argentinien mit auf seine Reise von Strafraum zu Strafraum. Mit seinem Tempo konnte niemand mithalten, und am Ende hängte sich Rojo noch irgendwie an den Stürmer und brachte ihn damit zu Fall. Bei Halten zählt es dort wo das Vergehen endet und nicht wo es beginnt. Faghani stand gut, hatte einen sehr guten Blick auf das Geschehen und zeigte sofort auf den Punkt. Für sein Foulspiel bekam der Innenverteidiger Gelb und konnte sich darüber überhaupt nicht beschweren. Kein Rot, da noch zwei Mann hätten eingreifen können und der Ball war zu keinem Zeitpunkt spielbar gewesen. Gelb ist 1000%-ig korrekt!.

Vollkommen korrekte Entscheidung von Faghani! Keine Ballkontrolle und kein direkter Torabschluss mehr möglich, da der Ball mehrere Meter vom Knie nach vorne abprallt! Ball geht dann direkt Richtung Torwart! Daher kann es hier nur die Verwarnung geben!“ DFB-Beobachter Jürgen Jansen

Es geht um die Auslegung der Regeln und nicht wofür man ist! Nach den Ausführungen zur Regel 12 ist das keine Verhinderung einer „offensichtlichen“ Torchance, da der Ball weit wegspringt! Der Schiedsrichter und die Video-Assistenten haben hier vollkommen korrekt im Sinn und Geist der Regeln gehandelt!

Wenig später bewies der Referee aus dem Iran erneut ein exzellentes Auge. Mbappé war einfach nicht zu stoppen! Pogba wurde in der eigenen Hälfte gelegt und Frankreich spielte den Ball blitzschnell lang nach vorne auf den startenden Pariser Angreifer. Diesmal musste Tagliafico unfair ran, um die Riesenchance auf das 2:0 zu verhindern – und es gab wieder einen Freistoß an der Strafraumgrenze.  Gelb war aus meiner Sicht auch richtig, da es noch keine klare 100%-ige Torchance war, da hier keine Ballkontrolle vorlag.

Mercado schoss vom rechten Eck des Fünfmeterraums, der Ball kullerte am linken Pfosten vorbei ins Aus. Der Außenverteidiger reklamierte sofort Handspiel von Umtiti. Dieser wurde aber wenn überhaupt eher angeschossen und der Arm liegt eng am Körper. Keine Absicht!

Argentinien fordert Elfmeter! Messi erhielt das Spielgerät zum ersten Mal im Strafraum, zog etwas nach links und ging dann im Zweikampf zu Boden! Der Unparteiische bewertete die Aktion dagegen als fair und liegt damit auch richtig.
Einen leichten Trikotzupferließ der iranische Unparteiische durchgehen und auch das finde ich okay. Griezmann läuft weiter um das Tor zu machen. Wenn er fällt kann man über Gelb  diskutieren.
Auf links grätschte Pérez rüde Kanté um und hatte Glück, dass der iranische Schiedsrichter nicht die nächste Gelbe Karte zückte. Der folgende Freistoß brachte allerdings nichts ein.
Nach dem Anschlußtreffer zum 4:3 wurde es nochmal hektisch! Zunächst müsste Mercado für eine Grätsche an Pogba Gelb sehen, dann schoß Otamendi den Franzosen am Boden mit vollem Elan ab und auf einmal ist die Hölle los! Aber ich denke trotzdem die Situation wurde im Verbund mit den Assistenten, die auch schnell das Spielfeld betraten gut gelöst und Rudelbildung schnell unterbunden.
FazitAlireza Faghani, für uns die Überraschung des Turniers, bekam mit dieser Ansetzung ein vorweggenommenes Finale. Er überzeugte bereits nach wenigen Minuten bei der Elfmeterentscheidung sowie bei der Aktion, als er nur Gelb und nicht Rot gab. Er hatte das Vertrauen bei den Spielern und konnte entscheidende Akzente setzen. Gelb für Pavard nach einer Grätsche an der Eckfahne wirkte im Vergleich zu den anderen etwas hart, allerdings hat die Verwarnung keine unmittelbaren Folgen. Lag bei allen wesentlichen Entscheidungen richtig. Eine wahrlich souveräne Spielleitung!

Share This: