Schiedsrichter im Mittelpunkt: Auswertung strittiger Szenen – 24. Spieltag | 2. Liga

Schiedsrichter im Mittelpunkt: Auswertung strittiger Szenen – 24. Spieltag | 2. Liga

8. März 2021 0 Von IG Schiedsrichter

In der 2. Bundesliga war aus Schiedsrichtersicht wenig los. Wir beschäftigen uns mit einigen Strafstoßszenen, sowie einem Platzverweis. Der VAR griff auch einmal zu Recht ein.

SC Paderborn 2:3 SV Darmstadt 98 (SR: Daniel Schlager)

Schiedsrichter Daniel Schlager hatte in diesem unterhaltsamen Spiel einiges zu tun. Innerhalb kurzer Zeit durften die Teams je einmal aus elf Metern antreten. Zunächst verfehlte Johannes Dörfler im eigenen Strafraum den Ball und traf stattdessen nur Mathias Honsak. Strafstoß für Darmstadt war die logische Folge. [TV-Bilder – ab 00:55 Minute]

Kurze Zeit später stoppte Patrick Herrmann resolut und mit unfairen Mitteln den Lauf von Chris Führich, was auch hier den völlig berechtigten Strafstoßpfiff zur Folge hatte. [TV-Bilder – ab 01:30 Minute]

Das vermeintlich 2:2 der Gäste kassierte dann aber VAR Pascal Müller ein. Fabian Holland trat bei der Balleroberung versehentlich Johannes Dörfler in die Hacken, weshalb der Treffer der Videoüberprüfung nicht standhielt. [TV-Bilder – ab 02:35 Minute]

SpVgg Greuther Fürth 1:2 VfL Bochum (SR: Sven Jablonski)

Im Spitzenspiel zwischen Fürth und Bochum lief es für Abwehrmann Abdourahmane Barry alles andere als gut. Dem entscheidenden Treffer der Gäste vom Elfmeterpunkt ging ein Foulspiel des Fürthers an Danny Blum voraus. Schiedsrichter Sven Jablonski entschied nach dem Beinstellen von Barry zu Recht auf Strafstoß für Bochum. [TV-Bilder – ab 01:45 Minute]

Eintracht Braunschweig 1:0 SV Sandhausen (SR: Alexander Sather)

Jannis Nikolaou verfolgte im eigenen Strafraum Kevin Behrens und hatte dabei sehr wohl den Arm am Rücken. Dieses leichte Schieben ist allerdings niemals ursächlich für den Sturz des Sandhäusers. Richtige Entscheidung von Schiedsrichter Alexander Sather, das Spiel weiterlaufen zu lassen. [TV-Bilder – ab 02:10 Minute]

Sandhausens Aleksandr Zhirov war dann ob des späten Treffers der Braunschweiger sichtlich frustriert. Bei einem Zweikampf an der Seitenlinie schubste er Manuel Schwenk und trat dann gegen dessen Oberkörper nach. Sather zeigte ihm dafür zu Recht die glatt rote Karte! [TV-Bilder – ab 03:00 Minute]

Share This: