Schiedsrichter im Mittelpunkt: Auswertung strittiger Szenen – 25. Spieltag | 2. Liga

Schiedsrichter im Mittelpunkt: Auswertung strittiger Szenen – 25. Spieltag | 2. Liga

16. März 2021 1 Von IG Schiedsrichter

Trotz vieler Absagen war das Wochenende für die Schiedsrichter der 2. Liga intensiv. In der Analyse geht es unter anderem um zwei Platzverweise und einige Strafstoßszenen.

Von: Felix Stark

VfL Bochum 0:2 Hamburger SV (SR: Dr. Felix Brych)

Danny Blum verfolgte Amadou Onana und traf diesen dann mit offener Sohle an der Wade. Schiedsrichter Dr. Felix Brych schickte den Bochumer für dieses Foulspiel völlig zu Recht mit der Roten Karte vom Feld. [TV-Bilder – ab 01:55 Minute]

Onana war dann auf der anderen Seite erneut im Blickpunkt, als er im eigenen Strafraum einen Zweikampf mit Armel Bella Kotchap im griechisch-römischen Stil austrug. Allerdings hielten hier beide offensichtlich, sodass weiterspielen hier die einzig sinnvolle Entscheidung war.

SV Darmstadt 98 4:1 FC Erzgebirge Aue (SR: Frank Willenborg)

Der bereits verwarnte Louis Samson brachte Marvin Mehlem zu Fall, weshalb Schiedsrichter Frank Willenborg auf Strafstoß für Darmstadt, sowie gelb-rote Karte für den Auer entschied. VAR Tobias Reichel griff ein und verlegte den Tatort vor den Strafraum, sodass es nur Freistoß gab. Die gelb-rote Karte blieb aber natürlich bestehen und war auch die korrekte Entscheidung, das Samson Mehlem regelwidrig am Eintritt in den Strafraum hinderte. Interessant: Wäre es ein Strafstoß gewesen, wäre der Platzverweis nicht korrekt gewesen, das es für ballorientierte Foulspiele im Strafraum, die keine klare Torchance darstellen, keine Verwarnung gibt. [TV-Bilder – ab 01:50 Minute]

Victor Palsson hielt eine Flanke mit dem ausgestreckten Arm auf, was einen Strafstoß zur Folge hatte. Offensichtlich korrekter Strafstoß, allerdings in diesem Zusammenhang wohl falsche Verwarnung. Der Darmstädter hielt nämlich nur eine Flanke und keinen Torschuss auf, was regeltechnisch einen Unterschied macht. [TV-Bilder – ab 02:15 Minute]

Gaetan Bussmann und Tim Skarke lieferten sich an der Außenlinie einen harten Zweikampf, bei dem sich der Darmstädter recht geschickt verhielt, sich zu seinem Gegner lehnte und dann dessen Ellenbogen abbekam. Assistent Marcel Unger hob sofort die Fahne, worauf es einen Freistoß für die Hausherren gab, aus dem das 2:0 resultierte. Clever gemacht von Skarke. Kann man auch so entscheiden, muss man aber nicht.

SV Sandhausen 0:0 Fortuna Düsseldorf (SR: Dr. Robert Kampka)

Philipp Klingmann bekam den Ball an den ausgestreckten Arm, doch Schiedsrichter Dr. Robert Kampka entschied nicht auf Strafstoß für Düsseldorf. Zu Recht, denn der Ball prallte vom eigenen Körper an den Arm, was kein strafbares Handspiel darstellen kann. [TV-Bilder – ab 00:55 Minute]

Karlsruher SC 0:0 Eintracht Braunschweig (SR: Florian Heft)

Marco Thiede ließ sich über das Bein von Nico Klaß fallen, worauf Schiedsrichter Florian Heft auf Strafstoß entschied. VAR Rene Rohde half Heft hier glücklicherweise aus der Bredouille, denn das war absolut kein Foulspiel. Zunächst wurde aber eine vorangegangene Abseitsstellung von Philipp Hoffmann geprüft, welche auch vorlag. So ging es dann mit Freistoß für Braunschweig weiter. Unnötige Hektik und dann auch noch unnötige Verwirrung durch ein VAR-Outputbild von der Hintertorkamera, wo man nicht das geringste erkennen konnte. [TV-Bilder – ab 02:30 Minute]

Anmerkung: Bei unseren Einschätzungen müssen wir uns auf das Videomaterial der Zusammenfassungen verlassen. Ist also eine relevante Szene nicht enthalten und jemand hat entsprechendes Videomaterial, reichen wir gerne eine Einschätzung nach.

Share This: