Schiedsrichter im Mittelpunkt: Auswertung strittiger Szenen – Nachholspiele  | 3. Liga

Schiedsrichter im Mittelpunkt: Auswertung strittiger Szenen – Nachholspiele | 3. Liga

30. November 2021 0 Von IG Schiedsrichter

Gestern standen in der 3. Liga zwei interessante Nachholspiele auf dem Programm. Dabei agierten die beiden Unparteiischen sehr nachsichtig. Wir analysieren drei mögliche Platzverweise, einen Strafstoß und werfen einen Blick auf einen jungen Schiri der in einer neuen Liga zu großzügig agiert.

TSV 1860 München 1:3 SV Waldhof Mannheim (SR: Lars Erbst)

Hamza Saghiri trat dem am Boden liegenden Merveille Biankadi im Lauf auf das Schienbein und sah hierfür die gelbe Karte. Aufgrund des Trefferbildes könnte man auch auf die Idee kommen, hier wäre eine rote Karte notwendig gewesen, dem war aber nicht so. Der Mannheimer stieg nicht absichtlich auf das Bein des Gegners, zog aber dann auch nicht zurück und handelte so rücksichtslos. Offensichtlich kam diese gelbe Karte von außen, da der Weg von Schiedsrichter Erbst schon längst in eine andere Richtung ging. Einen anderen Umgang mit den gelben Karten hätten ihm seine Assistenten auch schon früher mit auf den Weg geben müssen, denn in der ersten Halbzeit wurden so manche, klar gelbwürdige Vergehen nicht bestraft. Diese Taktik ging recht voraussehbar nicht auf. [TV-Bilder – ab 01:28:30 Minute]

Dennis Dressel trat Hamza Saghiri von hinten ohne Chance auf den Ball auf die Achillessehne. Daraufhin regte sich Marc Schnatterer mächtig auf und löste ein größeres Rudel aus. Erbst zeigte Dressel und Schnatterer daraufhin die gelbe Karte und bestrafte den Münchener dabei eindeutig zu milde. Hier lag ein eindeutig brutales Foulspiel vor, das Kriterien, wie Intensität, Dynamik und fehlende Chance auf den Ball klar erfüllt. [TV-Bilder – ab 01:42:40 Minute]

Anton-Leander Donnor stoppte den Ball im eigenen Strafraum mit dem Oberschenkel und spielte den hoch fliegenden Ball dann unorthodox mit der Schulter. Schiedsrichter Erbst nahm ein strafbares Handspiel wahr und ließ sich dabei von der merkwürdigen Körperbewegung täuschen. Diese war allerdings gar nicht relevant, da Donkor den Ball nicht mit dem strafbaren Bereich des Armes berührte und so eine Fehlentscheidung vorlag! [TV-Bilder – ab 01:49:10 Minute]

Würzburger Kickers 0:2 Eintracht Braunschweig (SR: Michael Bacher)

Der bereits verwarnte David Kopacz grätschte von hinten gegen Robin Krauße und traf diesen mit der Sohle an der Achillessehne. Schiedsrichter Michael Bacher schickte den Würzburger mit der gelb-roten Karte vom Platz und agierte dabei noch recht milde, denn hier wäre, insbesondere da das Bein nochmal hochgezogen wird und ein recht intensiver Treffer mit passendem Trefferbild entsteht, eine glatt rote Karte auch nicht falsch gewesen. [TV-Bilder – ab 01:34:30 Minute]

Share This: