Schiedsrichter im Mittelpunkt: Analyse strittige Szenen – 21. Spieltag | 3. Liga

Schiedsrichter im Mittelpunkt: Analyse strittige Szenen – 21. Spieltag | 3. Liga

28. Januar 2021 0 Von IG Schiedsrichter

(red/fs) Ein äußerst emotionaler und für die Unparteiischen sehr arbeitsreicher Spieltag liegt hinter uns und insbesondere zwei junge Schiedsrichter hinterließen ein sehr starken Eindruck! Zwei erfahrene Unparteiische taten sich hingegen etwas schwer. Wir blicken auf insgesamt 10 interessante Szenen.

FC Ingolstadt 04 1:1 Hallescher FC (SR: Tobias Fritsch)

Mit zwei Strafstoßentscheidungen, in denen er und sein Team nicht glücklich aussahen, hatte es Tobias Fritsch zu tun:

Julian Guttau bekam im Fallen den Ball im eigenen Strafraum an den leicht nach oben abgestreckten Arm. Schiedsrichter Tobias Fritsch entschied nach langem Zögern auf Strafstoß für Ingolstadt. Die lange Entscheidungszeit deutet darauf hin, dass Assistent Mario Hildenbrand involviert war, dem allerdings ein entscheidendes Detail verborgen blieb: Der Ball sprang von Guttau’s Oberschenkel an den Arm und wenn ein Ball von einem eigenen Körperteil an den zuvor nicht unnatürlich abgestreckten Arm prallt, kann kein strafbares Handspiel vorliegen, weshalb hier eine Fehlentscheidung vorliegt! [TV-Bilder – ab 1:42 Minute]

Ebenso strittig war dann der Strafstoß für Halle: Peter Kurzweg ging durchaus ungeschickt in den Zweikampf mit Braydon Manu, welcher im Ingolstädter Strafraum zu Boden ging. In der Folge kam dann Julian Derstroff am linken Eck des Fünfmeterraums frei zum Abschluss und schoss den Ball über das Tor. Erst dann entschied Fritsch auf Strafstoß für Halle! Das Foul an sich lag wohl vor, denn Kurzweg traf Manu am Fuß, was wohl auch die Ursache für den Sturz war. Dennoch ergab sich danach eine klare Abschlussmöglichkeit für Halle und deshalb ist der Pfiff auch kritisch zu betrachten. Vorteilssituationen im Strafraum sind immer mit Vorsicht zu genießen und in diesem Fall führte sie auch zu einem diskutablen Ergebnis. [TV-Bilder – ab 2:36 Minute]

Waldhof Mannheim 1:0 SG Dynamo Dresden (SR: Lukas Benen)

Zum Traditionsduell wurde mit dem Gespann um Lukas Benen ein talentierter Schiedsrichter geschickt, der in seinen wenigen Drittligaspielen stets sehr solide war. In diesem Spiel sollte er allerdings häufiger im Blickpunkt stehen.

Die Gäste aus Dresden bekamen Mitte der zweiten Hälfte einen Freistoß zugesprochen, den der Mannheimer Dominik Martinovic blockierte. Dynamo-Kapitän Sebastian Mai ließ sich davon so sehr aus der Fassung bringen, dass er seinem Gegner in die Beine trat. Schiedsrichter Benen hatte in der Folge eine große Rudelbildung aufzulösen und zeigte dann Martinovic die Gelbe- und Mai die Rote Karte. Richtige Entscheidung! Das unsportliche Verhalten des Mannheimers ist unstrittig mit einer Verwarnung zu ahnden, sowie der Tritt ebenso deutlich mit einem Platzverweis zu bestrafen ist. Es ist auch nicht, wie schon vielfach behauptet damit zu erklären, dass Mai den Freistoß ausführen wollte und Martinovic dort rein lief, denn in den TV-Bildern ist deutlich zu erkennen, dass Mai seinen Gegenspieler wahrnimmt und den Ball nicht mehr im Visier hat! [TV-Bilder – ab 1:33 Minute]

In der Nachspielzeit war Martinovic erneut im Blickpunkt, als er nach einer Ecke den Ball aufs Tor spielte. Kevin Ehlers verhinderte den sicheren Einschlag dann mit einem klar strafbaren Handspiel, worauf Benen auf Strafstoß entschied und Ehlers wegen Verhinderung einer klaren Torchance mit der Roten Karte vom Feld schickte. Auch hier lag der Unparteiische absolut richtig! Zudem lag auch deutlich kein vorausgehendes Foulspiel am Torhüter vor, da diese im Luftzweikampf gegenüber anderen Spielern keine Sonderrechte mehr besitzen! [TV-Bilder – ab 3:05 Minute]

SV Wehen Wiesbaden 2:2 Viktoria Köln (SR: Alexander Sather)

Florian Carstens brachte Patrick Koronkiewicz im eigenen Strafraum zu Fall, doch die Pfeife von Schiedsrichter Alexander Sather blieb stumm. Die Situation sah von hinten recht unscheinbar aus, aber spätestens durch die Hintertorkamera erkennt man, dass Carstens sich in den Laufweg von Koronkiewicz orientierte und dann das Bein stehen ließ, also ein klassisches Beinstellen beging. Es hätte also Strafstoß für Viktoria Köln geben müssen! (TV-Bilder – ab 1:35 Minute]

Hansa Rostock 4:2 1.FC Saarbrücken (SR: Dr. Max Burda)

Damian Roßbach war im Saarbrücker Strafraum schneller als Sebastian Jacob am Ball und wurde von diesem dann am Fuß getroffen. Unproblematische Entscheidung für Schiedsrichter Dr. Max Burda, der sofort auf Strafstoß für Rostock entschied. [TV-Bilder – ab 1:07]

Kurz vor Ende riskierte Manuel Zeitz alles, um den Vorstoß des Rostockers Nico Neidhardt aufzuhalten. Allerdings traf er mit seiner eingesprungenen Grätsche nicht den Ball, sondern erwischte mit der Sohle den Knöchel des Gegners. Hierfür zeigte Burda dem Saarbrücker dann völlig zu Recht die Rote Karte! [TV-Bilder – ab 2:52 Minute]

VfB Lübeck 1:0 SpVgg Unterhaching (SR: Eric Müller)

Markus Schwabl kam nicht wirklich in den Zweikampf mit Cyrill Akono, als dieser den Ball im Hachinger Strafraum abschirmte. Schwabl’s unbeholfenen Versuch, in Richtung Ball zu grätschen, nahm sein Lübecker Gegenspieler dann dankend an, um zu Boden zu gehen. Der folgende Pfiff von Schiedsrichter Eric Müller war eine harte Entscheidung, doch den Strafstoß kann man alleine aufgrund des unbeholfenen Zweikampfverhaltens, bei dem Akono klar getroffen wurde, absolut geben! [TV-Bilder – ab 1:10 Minute]

Deutlich eindeutiger war dann das taktische Foulspiel des Hachingers Christoph Greger im Duell mit Thorben Deters. Da Greger bereits verwarnt war, wurde er von Schiedsrichter Müller mit der gelb-roten Karte von Feld geschickt. [TV-Bilder – ab 2:53 Minute]

Der Schiedsrichter des Spieltags: Lukas Benen!

Für den Schiedsrichter des 21. Spieltags der 3. Liga entschieden wir uns für Lukas Benen. Herzlichen Glückwunsch! 👏👏👏 #DFBSchiri 🍀⚽️

Der Schiedsrichter aus Nordhorn bei der Partie SV Waldhof Mannheim 07 gegen die SG Dynamo Dresden mit einer super Partie in einem schwer zu leitenden Spiel und traf auch stets die absoluten korrekten Entscheidungen!

Share This: