Schiedsrichter im Mittelpunkt: Auswertung strittiger Szenen – 33. Spieltag | 2. Liga

Schiedsrichter im Mittelpunkt: Auswertung strittiger Szenen – 33. Spieltag | 2. Liga

17. Mai 2021 0 Von IG Schiedsrichter

Am vorletzten Spieltag in der 2. Liga ging es weitgehend fair zu. Wir beschäftigen uns in der Analyse mit einigen Strafraumszenen und dann doch zwei Platzverweisen.

Von: Felix Stark

Eintracht Braunschweig 1:2 Würzburger Kickers (SR: Timo Gerach)

Benjamin Kessel ging im eigenen Strafraum gegen Marvin Pieringer völlig ungeschickt zu Werke und trat diesem auf den Fuß. Schiedsrichter Timo Gerach stand daneben und entschied sofort auf Strafstoß für Würzburg. Korrekte Entscheidung! [TV-Bilder – ab 01:35 Minute]

Am Ende der umkämpften Partie leistete sich Dong-Won Ji ein ganz übles Foulspiel: Er sprang von hinten ohne Interesse, den Ball zu spielen, mit hoher Intensität in Daniel Hägele hinein und erhielt von Gerach völlig zu Recht die glatt rote Karte. [TV-Bilder – ab 02:50 Minute]

SC Paderborn 2:4 SpVgg Greuther Fürth (SR: Manuel Gräfe)

Sven Michel und Robert Bauer gingen ohne Rücksicht auf Verluste ins Kopfballduell. Der Ball lief weiter zu Chris Führich, der ohne Probleme einschob. Ein Foulspiel lag hier nicht vor, da beide Spieler nur mit den Köpfen zusammenstießen und sonst nichts regelwidriges zu erkennen war. [TV-Bilder – ab 01:45 Minute ]

Karlsruher SC 3:2 Holstein Kiel (SR: Robert Hartmann)

Marco Thiede klaute Finn Bartels im Mittelfeld den Ball, worauf der KSC schnell umschaltete und zum 3:1 traf. Schiedsrichter Robert Hartmann ließ das Spiel im Mittelfeld zuvor zu Recht laufen, da Thiede eindeutig den Ball spielte. [TV-Bilder – ab 03:10 Minute]

Philipp Heise versuchte vor dem eigenen Tor zu retten, was nicht mehr zu retten war und traf mit seiner Grätsche nur die Beine von Finn Porath. Strafstoß für Kiel lautete die richtige Entscheidung von Hartmann. Zudem gab es die gelbe Karte für den Karlsruher, da er eine klare Torchance mit einem ballorientierten Vergehen verhinderte. [TV-Bilder – ab 03:40 Minute]

FC St.Pauli 1:2 Hannover 96 (SR: Lasse Koslowski)

James Lawrence trat böse gegen Marvin Duksch zu und sah dafür die gerade noch angemessene gelbe Karte. Da er bereits verwarnt war, bedeutete die gelb-rote Karte von Schiedsrichter Lasse Koslowski das vorzeitige Saisonende. [TV-Bilder – ab 02:50 Minute]

Anmerkung: Bei unseren Einschätzungen müssen wir uns auf das Videomaterial der Zusammenfassungen verlassen. Ist also eine relevante Szene nicht enthalten und jemand hat entsprechendes Videomaterial, reichen wir gerne eine Einschätzung nach.

Share This: