Analyse | Abseits rettet Zagadou vor Elfer & Rot!

Analyse | Abseits rettet Zagadou vor Elfer & Rot!

1. März 2019 1 Von IG Schiedsrichter

Glück für den BVB
Nach Ballverlust von Zagadou war Ji durch, doch der Augsburger Stürmer stand zuvor hauchzart im Abseits.

Unsere Analyse heute mit dem Sieg der Augsburger gegen Dortmund.

Früh im Spiel hatte der BVB Glück im Spiel und vor allem für Dan-Axel Zagadou! Der Franzose wurde angelaufen und verlor die Kugel. Der Ball trudelte zu Ji, der frei durch war und vom Innenverteidiger gelegt wurde. Der Pfiff von Stieler kam, allerdings hatte sich Ji im Abseits befunden, als Zagadou die Kugel vom Fuß gespitzelt wurde. Da hatte Zagadou extremes Glück. Wenn hier die Abseitsposition nicht gewesen wäre, hätte es den frühen Strafstoß für Augsburg und Rot für den BVB gegeben.

Der FC Augsburg zwang den BVB in leichte Fehler hinein und wurde dafür belohnt! Hahn setzte Zagadou unter Druck. Dieser schlug über die Kugel und Hahn war vorbei. Die Flanke landete beim auffälligen Ji, der zunächst an Akanji scheiterte, im zweiten Versuch aber einnetzen konnte. Der FCA führte fortan gegen den BVB mit 1:0.

Als Augsburgs Reuter heftig in Richtung Schiedsrichter reklamierte, weil er nach einem Foul eines BVB-Akteurs Gelb sehen wollte, bin ich bei Stieler. Kein Gelb. Er wollte zum Ball, es war keine böse Absicht. Foul und keine Karte okay.

Das ist unglaublich! Ji schnürte den Doppelpack. Hakimi setzte den Gegenspieler mit einem haarsträubenden Fehlpass in Szene. Ji nahm das Leder mit, ging ein paar Meter und hob die Kugel herrlich über Bürki hinweg ins Netz. Toller Treffer, der BVB geschlagen- Eigentlich hätte Tobias Stieler hiert schon abpfeifen können. Augsburg war dem BVB heute in allen Belangen überlegen und man hatte bis dato nicht das Gefühl das der BVB hier nochmal zurückkommen konnte.

Doch dann kam der BVB nochmal auf. Wieder spielte Götze einen überragenden Ball in die Mitte. Dieses Mal stand dort Alcacer, der das Leder volley nahm, jedoch an einer unfassbaren Parade von Kobel scheiterte. Doch nur fünf Minuten machte er es besser und es nochmal spannend. Augsburg patzte nun seinerseits und brachte die Gäste zurück in die Partie! Teigl verlor den Ball und Sancho sah Götze. Dieser hatte ebenfalls den Überblick und legte auf Paco Alcácer quer. Der Spanier blieb diesmal vor dem Tor eiskalt und versenkte zum Anschlusstreffer.

Und das brachte nochmal so richtig Leben in die Bude. Nach einem Zweikampf zwischen Baier und Diallo kam es zu einer Rudelbildung. In dieser taten sich vor allem Raphaël Guerreiro und Andre Hahn als besonders wild hervor. Beide bekamen dafür Gelb und diesesmal auch korrekt von Stieler. Er zeigte Gelb nicht in den Rücken.

Letztlich ein verdienter 2:1-Sieg. Augsburg zitterte aber gewaltig, denn der BVB drückte mit allen Spielern auf die Abwehrkette der Gastgeber. Der FCA schaffte keinerlei Entlastung mehr aber holte den Sensationssieg.

Fazit: Stieler heute umsichtig und unaufgeregt, keine spielentscheidenden Fehler. Das Gespann lag auch bei den Abseitssituationen richtig. Gute Leistung!

Share This: