Schiedsrichter im Mittelpunkt: Auswertung strittiger Szenen | CL-Achtelfinale

Schiedsrichter im Mittelpunkt: Auswertung strittiger Szenen | CL-Achtelfinale

24. Februar 2021 0 Von IG Schiedsrichter

Ein aus deutscher Sicht erfreulicher Abend geht mit einem ungefährdeten Sieg des FC Bayern München und einer starken Leistung des Schiedsrichtergespannes um Dr. Felix Brych zu Ende. Wir blicken auf zwei Strafstoßszenen und eine komplizierte Abseitsentscheidung.

Von: Felix Stark

Lazio Rom 1:4 FC Bayern München (SR: Orel Grinfeld)

Jerome Boateng versuchte im eigenen Strafraum, Sergej Milinkovic-Savic abzublocken. Dabei stellte er leicht das Bein raus und wollte sich dann bereits wieder passiv machen, als der Römer dann über Boateng‘s Bein fiel. Hier haben schon Schiedsrichter auf Elfmeter entschieden! VAR Juan Martinez Munuera griff nicht ein, was durchaus diskutabel war. Das beigefügte Videomaterial lässt uns hier eher davon ausgehen, dass es einen Strafstoß für Rom hätte geben müssen! [TV-Bilder]

Atletico Madrid 0:1- FC Chelsea (SR: Dr. Felix Brych)

Timo Werner drang in den Strafraum von Madrid ein und fiel nach einem Kontakt mit Saul Ninguez. Schiedsrichter Dr. Felix Brych ließ zu Recht weiterlaufen, da es hier Werners einziges Ziel war, den Elfmeter zu ziehen. [TV-Bilder – ab 36:25 Miute]

Mason Mount flankte zu Olivier Giroud, der per Fallrückzieher sehenswert traf. Doch Assistent Mark Borsch sah den Franzosen im Abseits. VAR Marco Fritz überprüfte die Situation, denn Mario Hermoso versuchte, die Hereingabe von Mount zu blocken und war noch am Ball. Nach langem Videostudium gab Brych schließlich das Tor. Hier lag ein zielgerichtetes Eingreifen vor, weshalb eine neue Spielsituation entstand und Giroud somit nicht im Abseits stand. [TV-Bilder – ab 1:41:35 Minute]

Share This: