Schiedsrichter im Mittelpunkt: Auswertung strittiger Szenen | Euro League

Schiedsrichter im Mittelpunkt: Auswertung strittiger Szenen | Euro League

19. März 2021 0 Von IG Schiedsrichter

In der Europa League war wieder eine Menge los. Der deutsche Schiedsrichter Dr. Felix Brych verlebte einen ruhigen Abend, während es in anderen Spielen richtig hitzig wurde und ein Torwart wohl noch ein paar Tage lang schmerzhafte Erinnerungen ans Weiterkommen behält.

Von: Felix Stark

AC Mailand – Manchester United (SR: Dr. Felix Brych)

Das Rückspiel zwischen dem AC Mailand und Manchester United versprach einiges an Spannung. In der ersten Hälfte wurde man allerdings recht bitter enttäuscht. Es passierte so gut wie nichts! Nur einmal stand Schiedsrichter Dr. Felix Brych im Blickpunkt, als Fikayo Tomori Daniel James im eingenen Strafraum zu Fall brachte, aber den Ball spielte.

Kurz nach der Halbzeit war das 0:1 durch Paul Pogba eine Art Dosenöffner für das Spiel. Fortan wurde das Geschehen deutlich interessanter. Brych hatte weiterhin alles im Griff. Er zog fünf berechtigte gelbe Karten, wobei eine weitere möglich gewesen wäre. Gute Leistung des deutschen Schiedsrichtergespannes!

FC Arsenal – Olympiakos Piräus (SR: Carlos del Cerro Grande)

Youssef El-Arabi traf zur Führung für Piräus. Es stellte sich jedoch die Frage, ob der im Abseits stehende Giorgios Masouras aktiv wurde. In der Sichtlinie von Torwart Bernd Leno stand er nicht und es war auch richtig, dass die kleine Bewegung des Griechen nicht als aktive Abseitsstellung ausgelegt wurde. Korrektes Tor! [TV-Bilder]

Ousseynou Ba erwischte Gabriel Martinelli im Zweikampf im Gesicht und drosch dann unnötig den Ball weg. Schiedsrichter Carlos del Cerro Grande zog zweimal gelb, was in der Summe den korrekte Platzverweis für zwei dumme Aktionen bedeutete. [TV-Bilder]

Shaktar Donetzk – AS Rom (SR: Antonio Mateu Lahoz)

Bruno Peres zog Mykola Matviienko an der Schulter zu Boden. Schiedsrichter Antonio Mateu Lahoz ließ das Spiel weiterlaufen und auch VAR Alejandro José Hernandez Hernandez griff nicht ein. Wir sind bekanntermaßen gegen ‚soft-penalties‘, aber hier spricht doch recht wenig gegen einen Pfiff. Hier hätte es Strafstoß für Donetzk geben müssen! [TV-Bilder]

Young Boys Bern – Ajax Amsterdam (SR: Robert Madden)

Mohamed Ali Camara flankte in die Mitte, doch der Ball blieb am nach unten abgestreckten Arm von Edson Alvarez hängen. Schiedsrichter Robert Madden ließ weiterlaufen und auch VAR Stuart Attwell meldete sich nicht. Offenbar soll sich der VAR, wenn man die nächste Szene sieht, nur bei der Falschbewertung von zwingenden Merkmalen melden. Ansonsten muss man nämlich sagen, dass es hier Strafstoß für Bern hätte geben müssen, denn Alvarez vergrößerte seine Körperfläche deutlich mit dem unter Spannung stehenden Arm. [TV-Bilder]

Den Eingriff von VAR Attwell gab es dann nach der Pause, als der Ball an die deutlich über den Kopf erhobene Hand von Camara prallte. Korrekte Entscheidung! [TV-Bilder]

Jean-Pierre Nsame drückte den Ball zum vermeintlichen 1:2 über die Linie, doch wieder gab es den Eingriff von VAR Attwell. Am Bildschirm sah Madden dann, dass der im Abseits stehende Meschack Elia einen Gegenspieler leicht schob und somit aktiv ins Spiel eingriff. Korrekte Entscheidung von Madden, das Tor nicht anzuerkennen. [TV-Bilder]

Glasgow Rangers – Slavia Prag (SR: Orel Grinfeld)

Das mit Abstand schwerste Spiel hatte der israelische Referee Orel Grinfeld zu bestreiten. Den Anfang machte eine Strafraumszene, wo Abdallah Sima im Duell mit Leon Balogoun zu Fall kam. Grinfeld ließ weiterspielen und lag damit richtig! Sicher waren auch irgendwo die Hände am Gegner, aber hier war nichts klares zu sehen. [TV-Bilder]

Das hässlichste Foulspiel des Tages leistete sich Kemar Roofe, als er mit extrem hohem Bein dem Ball hinterher jagte und dann Prag-Keeper Ondrej Kolar mit der Sohle im Gesicht traf. Der stark blutende Kolar musste ausgewechselt und sofort ins Krankenhaus verbracht werden. Glücklicherweise konnte aber Entwarnung gegeben werden. Auch für Roofe war das Spiel logischerweise mit der roten Karte beendet! [TV-Bilder]

Eine mögliche Beleidigung von Ondrej Kudela brachte Connor Goldson zum ausrasten. Es folgte eine große Rudelbildung, nach deren Ende Kudela und Goldson verwarnt wurden. Wie immer kann man in solchen Situationen fast jedem Spieler die gelbe Karte geben, was aber wenig Sinn machen würde. [TV-Bilder]

Share This: