Starke Eintracht, starker Schiri, aufmerksamer VAR

Starke Eintracht, starker Schiri, aufmerksamer VAR

8. April 2022 1 Von Reiner Kuhn

[fs] In der Europa League trotzte die Eintracht aus Frankfurt den hoch favorisierten Gästen aus Barcelona ein starkes Remis ab. Dabei zeigte der Referee eine gute Leistung und wurde in einer kniffligen Szene vom VAR gut unterstützt. 

Geleitet wurde die Partie vom serbischen Schiedsrichter Srdjan Jovanovic. Der 35 Jahre alte Jovanovic hat in dieser Spielzeit bereits vier Partien in der Champions League geleitet und war im vergangenen Jahr beim olympischen Fußballturnier im Einsatz.

Im Frankfurter Hexenkessel legte der FC Barcelona zunächst gut los. Ferran Torres scheiterte nach wenigen Sekunden am glänzend reagierenden Kevin Trapp. Dann legte aber die Eintracht los und hätte in Person von Djibril Sow in Führung gehen müssen, der Schweizer schoss aber neben das Tor. Die Frankfurter Hausherren setzten Barcelona mit physischer Spielweise immer mehr zu. So schubste Filip Kostic Pedri leicht, als dieser mit dem Ball auf dem Weg zur Außenlinie war. Schiedsrichter Srdjan Jovanovic reagierte angemessen, pfiff das Foulspiel und schritt zur Seitenlinie, um dem laut reklamierenden Barca-Coach Xavi eine Ermahnung auf den Weg zu geben.
Dann gab es Elfmeter für die Eintracht, als Sergio Busquets Rafael Borré zu Fall brachte. Allerdings signalisierte VAR Pol van Boekel, dass der Spanier zuerst den Ball spielte, sodass der Strafstoß zu Recht einkassiert wurde.
Kurz vor der Pause sah Kostic die erste gelbe Karte, nachdem er nach einer kurzen Auseinandersetzung nochmal verbal nachlegen musste.

Nach dem Seitenwechsel startete die Eintracht extrem stark und ging durch ein Traumtor von Ansgar Knauff in Führung. Beinahe hätte Jesper Lindström sogar nachgelegt, schoss aber knapp drüber in Richtung des brennenden Frankfurter Blocks.

Schiedsrichter Jovanovic musste wenig später wieder aktiv werden, als Tuta Gavi rüde wegcheckte. Die Verwarnung für den Frankfurter war dann folgerichtig.

Bei einem der wenigen spanischen Angriffe kam Barca dann tatsächlich zum Ausgleich: Frenkie de Jong bediente Ferran Torres, welcher zum 1:1 einschob. Eng wurde es für die Eintracht in der Schlussphase, da der bereits verwarnte Tuta Pedri auf den Fuß stieg und die absolut berechtigte gelb-rote Karte erhielt. Auch Kristijan Jakic sicherte sich noch einen Platz auf dem Notizblock des Unparteiischen, nachdem er de Jong auflaufen ließ.
Das Remis verteidigten die Frankfurter in Unterzahl stark, sodass es bei dem Ergebnis blieb.

Fazit: Schiedsrichter Srdjan Jovanovic pfiff sehr ordentlich und löste in Zusammenarbeit mit dem VAR auch die Strafstoßszene korrekt. Insbesondere zeigte er sich unbeeindruckt von spanischen Reklamationen.

Mit einem 1:1 geht es ins Viertelfinal-Rückspiel am 14. April im Camp Nou.

West Ham United 1:1 Olympique Lyon (SR: Felix Zwayer)

Aaron Cresswell hielt Moussa Dembele am rechten Strafraumes kurz fest und sah für sein Foulspiel von Schiedsrichter Felix Zwayer die rote Karte. Knifflige Entscheidung, da der Franzose zwar durch war, ein weiterer Spieler zentral am Strafraum allerdings möglicherweise eingreifen könnte. Gravierender war aber der Weg von Dembele, der eher nach rechts außen ausgerichtet war und damit der Zug zum Tor tendenziell nicht ausreichend war. Wir würden hier gar einen On-Field-Review vorziehen, ob VAR Bastian Dankert eingreifen müsste, ist allerdings schwer zu sagen. [TV-Bilder]

https://twitter.com/IgSchiri/status/1512144061183971337

[fs]

Share This: