Schiedsrichter im Mittelpunkt: Analyse strittiger Szenen | WM-Quali

Schiedsrichter im Mittelpunkt: Analyse strittiger Szenen | WM-Quali

13. Oktober 2021 1 Von IG Schiedsrichter

Am letzten Abend der Länderspielpause zeigte Tobias Stieler eine sehr überzeugende Leistung. Unterdessen spielten sich in Albanien hässliche Szenen ab, die zu einer Spielunterbrechung führten und in England hatte Hernández Hernández Schwerstarbeit zu verrichten.

Schweden – Griechenland (SR: Tobias Stieler)

Konstantinos Mavropanos verschätzte sich im eigenen Strafraum deutlich und grätschte Alexander Isak um. Schiedsrichter Tobias Stieler entschied auf Strafstoß für Schweden und verwarnte den griechischen Verteidiger. Korrekte Entscheidung! [TV-Bilder]

Der bereits verwarnte Pantelis Hatzediakos ließ Emil Forsberg beim Konter auflaufen und flog mit der gelb-roten Karte vom Platz. Der Grieche nahm seinem Gegenspieler viel Platz und verdiente sich den vorzeitigen Feierabend. [TV-Bilder]

Portugal – Luxemburg (SR: Benoit Bastien)

Sebastian Thill trat Bernado Silva plump um, worauf der Strafstoßpfiff von Schiedsrichter Benoit Bastien folgte. Das Foulspiel war eindeutig, aber der Ort des Kontakts war etwas knifflig zu bestimmen. Offenbar erfolgte der Kontakt genau auf der Linie, sodass der Strafstoß berechtigt war. [TV-Bilder]

Anthony Moris verschätze sich und griff statt den Ball nur die Beine von Christiano Ronaldo. Wieder folgte die klar korrekte Strafstoßentscheidung. [TV-Bilder]

England – Ungarn (SR: Alejandro José Hernández Hernández)

Die strittigsten Strafraumszenen des Tages hatte wohl der spanische Schiedsrichter Alejandro Jose Hernandez Hernandez zu bewerten: Luke Shaw agierte im eigenen Strafraum gegen Loic Nego mit viel zu hohem Bein, spielte zwar den Ball, musste aber auch den Strafstoßpfiff des Referees vernehmen. Hier lag definitiv gefährliches Spiel vor und da auch ein leichter Treffer am Kopf des Ungarns erfolgte, war die Entscheidung korrekt. [TV-Bilder]

Umstritten war es auch auf der anderen Seite: Harry Kane ging nach Kontakt mit Attilla Szalai zu Boden und wollte ebenfalls einen Strafstoß haben. Diesen erhielt er aber zu Recht nicht! Zwar wurde der Ball nicht gespielt, es ist aber trotzdem nicht jeder Kontakt ein Foulspiel und schon gar nicht, wenn ein Angreifer dort Schmerzen simuliert, wo er gar nicht berührt wurde. Es lag ein kleiner Kontakt am Oberschenkel vor, jedoch nicht an der Wade, wie Kane reklamierte. Korrekte Entscheidung, das Spiel laufen zu lassen. [TV-Bilder]

Albanien – Polen (SR: Clement Turpin)

Ein kleiner Skandal spielte sich in der albanischen Hauptstadt Tirana ab: Karol Swiderski schoss Polen in Führung und feierte ausgelassen, was albanische Fans offenbar provozierte. Daraufhin wurden der Torschütze und dessen Kollegen mit Flaschen beworfen. Schiedsrichter Clement Turpin reagierte umgehend und beorderte die Teams in die Kabinen. Nach einer ca. halbstündigen Unterbrechung wurde die Partie zu Ende gespielt. [TV-Bilder]

[fs]

Share This: