Analyse | Schiedsrichter Zwayer der Mann des Tages

Analyse | Schiedsrichter Zwayer der Mann des Tages

21. Dezember 2018 0 Von IG Schiedsrichter

Das Spiel begann, wie man es erwarten konnte. Der BVB ging von Anfang an drauf und lief den Gegner früh an.

Felix Zwayer’s erste schöne Szene gab es nach 12 Minuten, als Dortmunds Delaney sein Gegner Plea kurz am Arm festhielt. Aus dem Vorteil wurde keiner und so pfiff Zwayer das Ding zurück und gab Freistoß für Gladbach.
Eine weitere korrekte Entscheidung folgte 10 Minuten später. Oscar Wendt bekam den Ball im Strafraum an den Arm. Jedoch liegt hier kein strafbares Handspiel vor. Der Arm ist angelegt. Hier kann keine Absicht unterstellt werden.

Zwayer mit einer gewohnt guten Linie. Er ließ Kleinigkeiten laufen und hielt so den Spielfluss aufrecht.

Ein traumhafter Abschluss aus fast unmöglichen Winkel brachte dem BVB das 1:0 durch Jadon Sancho. Doch die Führung hielt nicht lange. Christoph Kramer gleich in der Nachspielzeit aus. Doch schwarz/gelb reklamierte bei Zwayer. Kramer köpfte sich zuvor den Ball an die Hand, was nach der Regel nicht strafbar ist. Zu dem liegt hier eine komplett natürliche Handhaltung vor. Korrekte Entscheidung von Zwayer und VA Daniel Siebert.

Als Marco Reus den BVB wieder mit 2:1 in Führung brachte sah Plea zuvor ein Foul. Doch da war alles sauber. Zwayer bewertete diese Aktion auch so, da er sehr gut stand. Somit ist das auch kein Fall für den VA.

Die erste Gelbe Karte gab es dann nach 84 Minuten für Michaël Cuisance nach einem taktischen Foul an Mario Götze.

Fazit: Felix Zwayer beendet das Spitzenspiel und kann sehr zufrieden sein mit der Leitung des Spiels. Die kniffligen Situationen hat er richtig bewertet. Er war jederzeit Herr der Lage und ließ das Spiel im Interesse der Partie auch an einer langen Leine.

Share This: