BamS-Schiri Kinhöfer analysiert den 27. Spieltag

BamS-Schiri Kinhöfer analysiert den 27. Spieltag

18. März 2018 0 Von Reiner Kuhn

In einer kurzen Einschätzung erklärt BamS-Schiri Thorsten Kinhöfer die Szenen des Samstages und stellt eine WM-Prognose für den Videobeweis aus.

● Martin Petersen steht im Weg:
Wenn aus so kurzer Entfernung einer auf dich zu läuft, kommt man nicht  mehr so schnell nicht mehr weg. Man hofft, dass dann daraus kein Tor für den Gegner fällt. Leider war das nicht der Fall. War dann natürlich auch von Jonas Hofmann unglücklich. Erst „bog“ er falsch ab, dann lief er in Petersen hinein.

● Hand-Tor von Gladbach:
Klar war das ein Handspiel, allerdings kann der Spieler da nichts dafür. Aus kürzester Distanz bekommt er den Ball unglücklich an die Hand. Der Arm hängt locker herunter, somit keine Spannung im Arm. Damit korrekt, das Tor anzuerkennen.

● Elfmeter für den HSV?
Der Sturz von Joker Waldschmidt beim Strafraumduell mit Maier reichte für Referee Dr. Robert Kampka nicht für einen Elfmeterpfiff. Das ist eine absolut strittige Situation. Man kann ihn pfeifen, muss es aber nicht. Für mich auch eher kein Strafstoß, auch wenn man da anderer Meinung sein kann.

● Videoschiedsrichter bei der WM:
Kinhöfer befürchtet schlimmes. Schiedsrichter aus Afrika, Amerika, Asien,… haben damit im Vergleich zu den Schiedsrichtern aus Deutschland gar keine Erfahrung damit. Somit wissen sie noch nicht so genau, wann und bei was eingegriffen werden muss.

 

https://www.facebook.com/BILDsport/videos/1927495600608171/

Share This: