Bayern eiskalt ins Finale

Bayern eiskalt ins Finale

20. August 2020 0 Von IG Schiedsrichter

(red/fs) Die Bayern setzten sich im zweiten Halbfinale verdient mit 3:0 gegen Lyon durch und haben damit am Sonntag gegen die Millionen-Truppe von PSG die große Chance auf das zweite Triple der Vereinsgeschichte.

Lyon startete mit offensivem Vollgas-Fußball. Nach vier Minuten hatte Memphis Depay bereits die Riesenchance zur Führung, konnte den Ball alleine vor Neuer allerdings nicht unter Kontrolle bringen. Wenig später traf Lyon gar den Pfosten. Doch im direkten Gegenzug zeigte Serge Gnabry, was Effizienz bedeutet. Nachdem sich die Bayern absolut schwer taten, nahm er sich den Ball, zog vor den Strafraum und vollendete in den Winkel. In der Folge gab das den Münchenern mehr Selbstvertrauen und sie konnten die Partie besser kontrollieren.

Schiedsrichter Antonio Mateu Lahoz ließ das Spiel gut laufen und war in der ersten halben Stunde wenig gefordert. Die erste härtere Aktion beging Bruno Guimaraes, als dieser gegen Joshua Kimmich zu Werke ging. Eine Ermahnung war hier völlig okay. Kurz darauf war es erneut Gnabry, der auf 0:2 erhöhte.

Olympique Lyon spielte dann etwas härter und Lahoz musste die erste gelbe Karte zeigen: Marcelo wollte Robert Lewandowski frühzeitig aufhalten, als die Münchener einen Konter starteten und erwischte diesen im Gesicht. Die gelbe Karte war absolut angemessen, da der Arm als Werkzeug eingesetzt wurde, um Lewandowski zu stoppen und keinesfalls als Waffe im Sinne einer Tätlichkeit.

Kurz vor der Pause langte Fernando Marcal noch einmal hörter gegen Lewandowski hin und sah die nächste Verwarnung. Nach 55 Minuten fordert Lyon einen Handelfmeter. Doch Niklas Süle hält seinen Arm am Körper, weshalb es keinen Strafstoß gab. Kurz darauf kommt Lyon zur dritten Großchance, doch erneut pariert Manuel Neuer klasse.

Nach 80 Minuten erzielte Coutinho das vermeintliche 3:0, welches von Lahoz aber nach kurzem Kontakt mit VAR Alejandro José Hernández Hernández zu Recht wegen Abseits nicht anerkannt wurde.Fünf Minuten vor Schluss sah Mendes die nächste gelbe Karte, als er Kimmich unglücklich mit dem Fuß am Rücken traf.

Die Entscheidung gelang dann Robert Lewandowski, der nach einer Flanke souverän zum 3:0 einköpfte.
Am Ende stand ein verdienter Sieg der Bayern, die allerdings mit einer entsprechenden Effizienz von OL wesentlich mehr Probleme gehabt hätten.

Fazit: Absolut kein Problem hatte das spanische Schiedsrichterteam. Antonio Mateu Lahoz leitete das Spiel sehr souverän und angenehm ruhig. Gute Leistung!

Share This: