Bayern feiert Kantersieg gegen Hertha BSC

Bayern feiert Kantersieg gegen Hertha BSC

28. August 2021 0 Von Simon Schmidt

Im Heimspiel gegen Hertha BSC feierten die Bayern einen 5:0 Sieg. Schon früh ging der Rekordmeister durch Müller (6.) in Führung, Lewandowski (35.) machte noch vor der Pause seinen ersten Treffer in der Partie. Zu Beginn der zweiten Hälfte sorgte Musiala (49.) für den Entscheidung, bevor Lewandowski (70. und 84.) noch zwei weitere Treffer zum 5:0 Endstand machte. Für Schiedsrichter Sven Jablonski war es ein entspanntes Topspiel.

Mit der Spielleitung wurde der Bremer Sven Jablonski beauftragt. Es war sein 48. Bundesligaspiel. Er gilt als der Favorit auf die Nachfolge von Dr. Felix Brych auf der FIFA-Liste zum Jahreswechsel. Ihm assistierten Norbert Grudzinski und Sascha Thielert. Als Vierter Offizieller wurde Timo Gerach eingeteilt. In Köln saß als VAR Dr. Robert Kampka.

Die erste Chance der Partie hatten direkt nach wenigen Sekunden die Gäste durch Selke, der aber vor Manuel Neuer scheiterte. Die Bayern wiederum nutzten direkt ihre erste Chance. Nach einer Aktion von Gnabry im Mittelfeld prallt der Ball unglücklich ab zu Musiala, der super rüber legte auf Davies. Der drang mit viel Tempo in den Berliner Strafraum ein und legte perfekt quer zu Müller. Lewandowski wäre auch noch an den Ball gekommen, ließ diesen aber zum bester postierten Müller durch. Dieser ließ es sich dann nicht mehr nehmen und verwandelte eiskalt ins lange Eck. So war die frühe Bayern Führung perfekt! Danach blieben die Bayern das bessere Team, die Hertha tat sich schwer überhaupt in die Partie zu finden. In der 35. Minute lag der Ball schließlich das nächste Mal im Tor von Hertha-Keeper Schwolow, doch die Fahne von SRA2 Sascha Thielert ging hoch. Goretzka stand beim Tor von Robert Lewandowski im Abseits und soll laut dem Schiedsrichtergespann eingegriffen haben. VAR Dr. Robert Kampka meldete sich zu Recht aus Köln und nachdem Check zählte das Tor auch. Goretzka stand zwar im Abseits griff aber nicht aktiv ein, sodass es nichts mehr am Treffer von Lewandowski auszusetzen gab. Es war sein 16. Pflichtspiel in Folge, indem er traf. Bis zur Pause blieb es bei der verdienten Führung für die Bayern. Für Schiedsrichter Jablonski war es eine dankbare erste Hälfte, bei der er mit der Spielleitung keinerlei Probleme hatte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit machten die Bayern durch Jamal Musiala alles klar, der Shootingstar des Rekordmeisters zeigte einmal mehr, was er drauf hat. In der 61. Minute wurde Musiala dann ausgewechselt. Für ihn kam der zuletzt stark kritisierte Leroy Sane. Der zeigte seine Fähigkeit gleich wenige Minuten später, als er im Strafraum super angespielt wurde und perfekt querlegte auf Lewandowski, der zum 4:0 in der 70. Minute einschoss. Die Partie blieb weiterhin fair und so hatte das Schiedsrichtergespann insgesamt eher weniger zu tun. Nach weiteren Wechseln auf beiden Seiten traf Lewandowski in der 84. Minute nach einem Eckball erneut für die Bayern. Es war sein 5. Saisontreffer im 3. Spiel. Bei diesem Spielstand blieb es dann auch.

Fazit: Eine zufriedenstellende Leistung von Jablonski in einem absolut normal zu leitenden Spiel.

Share This: