Bayern gewinnt sensationelles Classico

Bayern gewinnt sensationelles Classico

6. März 2021 1 Von IG Schiedsrichter

Der FC Bayern München gewinnt ein furioses und intensives Topspiel gegen Borussia Dortmund mit 4:2 und behalten damit die Tabellenführung. Zunächst starteten die Dortmunder furios. Erling Haaland machte in den ersten 10 Minuten zwei Tore (2., 9.) und sorgte für einen 0:2 Zwischenstand. Robert Lewandowski legte vor der Pause direkt nach im Duell und gleich durch einen Treffer in der 21. Minute und den Elfmeter in der 44. Minute erstmal für die Bayern aus. Nach der Pause wirkten die Bayern frischer und konnten sich spät durch die Tore von Goretzka und Lewandowski belohnen. 

Von: Simon Schmidt

Das zweite deutsche Classico in diesem Jahr leitete FIFA-Schiedsrichter Marco Fritz aus Korb. Ihm assistierten wie gewohnt Dominik Schaal und Marcel Pelgrim. Als Vierter Offizieller fungierte Robert Hartmann. Die Videoassistenten Felix Zwayer und Marco Achmüller beobachteten in Köln das Geschehen in der Münchner Allianz Arena.

Das deutsche Classico startete direkt turbulent. Erling Haaland macht in der 2. Minute nach 75 Sekunden das 1:0 für den BVB mit einem von Boateng abgefälschten Schuss aus 17 Metern flach ins lande Eck, unhaltbar für Neuer. Kurz darauf blieb Leon Goretzka im Strafraum der Dortmunder liegen. Marvin Hitz faustete eine Flanke weg und erwischte den Bayer dabei am Kopf. Fritz entschied auf Stürmerfoul, da der Dortmunder Keeper den Ball zuerst spielte. Lewandowski hatte auf der anderen Seite seine erste Aktion in der 7. Minute. Der Kopfball des Polen stellte Hitz aber vor keine Herausforderung. Und schon schepperte es wieder auf der anderen Seite! Dortmund nutzte die zweite Chance zum 0:2. Ein super Spielzug über das Mittelfeld vollendete wieder Haaland. Die rechte Seite der Bayern mit Verteidiger Süle bot dem BVB da zu viel Platz. Schiedsrichter Marco Fritz hatte eine für ihn ruhige Anfangsphase zu leiten, die wenigen Fouls pfiff er korrekt raus. In der 17. Minute erreichte eine gute Flanke von Kimmich Sane am langen Pfosten. Sein Kopfball aus sehr spitzem Winkel flog jedoch auf das Tor. Die Gäste überließen nun den Bayern das Spiel und konzertierten sich auf sicheres und kämpferisches Verteidigen. Zwei Minuten später hatte Lewandowski die riesen Chance zum Anschlusstreffer. Wieder war es eine Flank in den Strafraum, die zentral Goretzka erreichte, der auf den Polen ablegte. Lewandowskis Schuss ging knapp rechts am Tor vorbei. Die Partie blieb spielerisch umkämpft, die Bayern hatten den Ball, liefen jedoch regelmäßig in Konter des BVBs. Die konnten diese nach den ersten 10 Minuten auch verteidigen, sodass Robert Lewandowski in der 26. Minute den verdienten Anschlusstreffer auf Vorarbeit von Sane erzielte. Sein 29. Saisontor. Der Pole stand kurz darauf wieder im Mittelpunkt als er Dahoud im Mittelfeld auf den Fuß stieg und dafür zurecht die erste gelbe Karte der Partie sah. Wenigen Momente später sah Meunier Gelb für ein absolut rücksichtsloses Foul an Coman. Die Zweikämpfe wurden intensiver. Dann reklamierten die Bayern Handspiel, als Reus eine Flanke mit dem Oberarm/ der Schulter stoppte. Hier hat der Dortmunder Glück, dass der Ball nicht seinen ausgestreckten Arm berührte. Nach einer guten halben Stunde dominierten die Bayern die Partie komplett. Eine super Abspiel von Sane auf Lewandowski hätte fast für das 2:2 gesorgt. Hummels konnte den Schuss des Polen gerade noch blocken. Der Dortmunder hatte dann wenige Minuten später Glück nicht für ein Foul an Coman Gelb zu sehen. Schiedsrichter Fritz legte es nicht als aussichtsreichen Angriff aus. Der Rekordmeister wollte vor der Pause unbedingt den Ausgleich!

Kurz darauf Proteste der Bayern! Coman ging im Zweikampf gegen Dahoud knapp im Dortmunder Strafraum zu Boden. Fritz ließ zunächst weiterlaufen. In der Zeitlupe ist jedoch klar zu erkennen, dass der Dortmunder Coman auf den Fuß stieg und noch den Ball traf. VAR Felix Zwayer meldete sich und bat Fritz zum Review. Nach kurzer Betrachtung der Bilder entschied der FIFA-Schiedsrichter aus Korb auf Strafstoß, die einzig richtige Entscheidung! Unklar ist hier, ob Fritz den Treffer nicht/falsch wahrgenommen hat oder es für VAR Zwayer eine klare Fehlentscheidung war. Der Torjäger der Bayern nahm sich wie gewohnt sofort den Ball und verwandelte links unten zum absolut verdienten 2:2 für die Bayern. Sein 30. Saisontor am 24. Spieltag, Wahnsinn! Nach 2 Minuten Nachspielzeit pfiff Fritz zur Pause.

Die Partie war auch in der zweiten Halbzeit von Beginn an umkämpft. Die erste Chance hatten die Gäste. Nach einer Flanke von der linken Seite von Schulz kam Hazard am langen Pfosten zum Abschluss. Der Volley Schuss ging ins Außennetz. Dann protestierten die Dortmunder als Reus im Münchner Strafraum fiel. Kimmich rempelte da Reus von hinten. Der Hauptkontakt war wohl knapp außerhalb, sodass VAR Zwayer bei diesem harten Einsteigen von Kimmich nicht eingreifen konnte. Glück für die Bayern, dass Fritz hier weiterlaufen ließ. Im direkten Gegenzug hatten die Bayern die große Chance zur Führung! Hitz ließ einen Flatterball der Bayern gefährlich nach vorne abprallen und kam dann mit einem riskanten Hechtsprung gegen Coman gerade noch so an den Ball. In der 52. Minute foulte Boateng Haaland taktisch klug in der Hälfte des BVBs. Auch hier ließ Fritz die Karte stecken, sodass die Linie (siehe Szene zwischen Hummels und Coman in der ersten Halbzeit) hier absolut passte. Aufgrund der gegebenen Härte des Foulspiels wäre eine Ansage an Boateng in jedem Fall angemessen gewesen. Kurz nachdem Foul musste Erling Haaland angeschlagen ausgewechselt werden. Lewandowski hatte für die Bayern die beste Möglichkeit in der zweiten Halbzeit, nachdem Sane sich klasse im Zweikampf durchsetzte und ablegte auf den Polen. Dessen Schuss ging weit am Tor vorbei.  Die Bayern wirkten im letzten Drittel dieses intensiven Topspiels noch frischer und hatten mehr vom Spiel. Das Pokalspiel unter der Woche und die zahlreichen Ausfälle machten sich beim BVB bemerkbar. In der 70. Minute verletzte sich Boateng ohne Einwirkung eines Gegenspiels und musste bei den Bayern ausgewechselt werden. Für ihn kam Javi Martinez in die Partie. Die Dortmunder stellten daraufhin wieder auf eine Dreier bzw- Fünferkette um. Das Unentschieden sollte unbedingt gehalten werden. Vor dem Tor taten sich die Bayern trotz klarer Dominanz schwer. Im Strafraum des BVBs kam man kaum zu Abschluss. In der 82. Minute kam Süle nach einem Eckball von Kimmich zum Kopfball, brachte diesen aber nicht auf das Tor. In der 85. Minute Doppelchance für die Bayern. Erst wurde ein Schuss von Goretzka im Strafraum des BVBs geblockt, dann köpfte Müller neben das Tor. Die Bayern spielten komplett auf den Sieg und waren komplett in der Hälfte der Gäste. In der 89. Spielminute fiel dann der Treffer für die Bayern! Goretzka bekam einen Ball im Strafraum der Dortmunder und verwertete klasse volley ins lange Eck zum 3:2. Der absolut verdiente Führungstreffer für die Bayern! Der BVB beschwerte sich wegen eines Zweikampfs zwischen Sane und Can im Vorfeld. Der Rempler von Sane war in jedem Fall grenzwertig, jedoch nicht unmittelbar vor dem Tor, sodass auch hier kein Eingriff von VAR Zwayer angebracht war. Und während die Dortmunder noch haderten, machte Lewandowski schon die nächste Bude für die Bayern. Der Pole bekam einen guten Pass von Davies von der linken Seite an den Strafraum und ließ sich mit einem flachen Schuss ins linke Eck aus 17 Metern den 31. Saisontreffer nicht nehmen. Nach 3 Minuten Nachspielzeit pfiff Fritz an. Die Bayern gewannen das beste Bundesligaspiel insgesamt in dieser Saison insgesamt verdient mit 4:2. Damit bleiben sie mit 2 Punkten Vorsprung auf RB Leipzig an der Spitze der Bundesliga.

Fazit: Eine befriedigende Leistung von Marco Fritz in einem intensiven Topspiel. Die Zweikampfbewertung passte größtenteils, beim Strafstoß entschied er am Bildschirm letztlich richtig.

Share This: