Bayern siegt knapp – BVB kassiert späten Ausgleich

Bayern siegt knapp – BVB kassiert späten Ausgleich

27. Oktober 2018 0 Von Redaktionsmitglied

Am Samstagnachmittag musste Borussia Dortmund gegen die Hertha mit einem 2:2 leben. Die Bayern rücken nach dem 2:1 in Mainz dem BVB auf die Pelle – Matchwinner für den Rekordmeister war Thiago. Wolfsburg hat seine Durststrecke mit einem klaren 3:0 in Düsseldorf beendet, der FC Augsburg siegte 2:1 in Hannover.

Fortuna Düsseldorf 0:3VfL Wolfsburg (SR: Daniel Schlager, Rastatt)

Aufregung gab es über die Gelbe Karte für Fortuna Alfredo Morales, als er im Mittelfeld Arnold mit offener Sohle traf. Für den Schiedsrichter auf dem Feld ganz schwer zu sehen. Aber warum hier Video-Assistent Tobias Welz nicht eingriff, erschließt sich mir nicht. Morales steigt da mit offener Sohle ein und hat keine Chance auf den Ball. Es ging nur darum den Gegner zu verletzen. Das ist für mich Rot und der Video-Asssitenten muss eingreifen. Klare offensichtliche Fehlentscheidung.

Elfmeter für Wolfsburg! Aus einer guten Freistoßposition für die Wölfe, wurde der Ball zwar in der „Mauer“ geblockt, aber Hennings war mit dem Ellenbogen am Ball. Nimmt ein Spieler in der „Mauer“ den Arm zur Hilfe, ist es immer strafbar. Gelb wegen unsportlichen Handspiels. Richtige Entscheidung von Schlager.

Borussia Dortmund 2:2 Hertha BSC (SR: Sascha Stegemann, Niederkassel)

In der 18. Minute jubelte der Signal Iduna Park über die vermeintliche Führung, doch wegen einer durch den Video-Assistenten Günter Perl erkannten Abseitsstellung wurde Sanchos Hackentor zurückgenommen. Vorlagengeber Reus hatte vor seinem Querpass von der linken Grundlinie auf den jungen Engländer, der am ersten Pfosten hervorragend mit der Ferse vollendete, knapp in der verbotenen Zone gestanden.

In der 90.Minute gab Strafstoß für Hertha! In einem engen Zweikampf auf der rechten Dortmunder Abwehrseite kam Selke an Zagadou vorbei und wurde dann von dessen ungestümen Verhalten zu Fall gebracht. Zudem sah der BVB-Akteur wegen eines taktischen Foulspiels Gelb, da er dem Herthaner eine gute Torgelegenheit zunichte gemacht hatte.

Rücknahme eines Elfmeters: Nach Lustenbergers Foul an Reus bekamen die Hausherren zunächst einen Strafstoß direkt am linken Strafraumeck zugesprochen. Video-Assistent Perl griff ein und korrigierte zurecht auf Freistoß für den BVB. Der Kontakt war deutlich vor dem Sechzehner.

FSV Mainz 05 1:2 FC Bayern München (SR: Harm Osmers, Hannover)

Nach knapp einer halben Stunde zappelte der Ball im Netz, aber es zählte nicht. Kimmichs Flanke aus dem rechten Halbfeld landete beim Luftduell zwischen Lewandowski und Bell. Der Abpraller kam zu Gnabry, der sich mit viel Dusel irgendwie durchsetzen konnte und von der linken Torauslinie an den Fünfer zurückflankte. Thiago hat sich hier gelöst und schob aus der Luft mit dem linken Fuß im Stile eines Mittelstürmers ein. Die Gäste jubelten, doch Schiri Osmers nahm den Videobeweis in Anspruch und bekam vom VAR Felix Zwayer gesagt, dass es ein Foul von Robert Lewandowski gab. Tatsächlich hat der Angreifer das Bein gegen Malong drübergehalten. Der ging daraufhin zu Boden. Die richtige Entscheidung und ein sehr guter Eingriff vom Video-Assistenten.

Hannover 96 0:2 FC Augsburg (SR: Dr. Robert Kampka, Mainz)

Handspiel von Haraguchi, die Augsburger forderten Elfmeter. Kampka hatte nicht gepfiffen, nun schaute er sich die Bilder an und entschied auf Handelfmeter. Der Ball wurde aus kurzer Distanz an den weit vom Körper abstehenden Arm geschossen. Den kann man geben. Klare Schwalbe! Eine Peinlichkeit von Florint Muslija, der 20-Jährige ließ sich im Strafraum fallen. Gouweleeuw hatte ihn nicht ansatzweise elfmeterwürdig berührt. Robert Kampka ahndete diese Unsportlichkeit mit dem Gelben Karton.

 

Share This: