Beim 1:1 gegen Wolfsburg: kein Elfmeter nach Videobeweis für die Hertha

Beim 1:1 gegen Wolfsburg: kein Elfmeter nach Videobeweis für die Hertha

1. November 2020 0 Von IG Schiedsrichter

Hertha BSC gelang auch gegen den VfL Wolfsburg nicht der erhoffte Sieg zu Hause. Beim 1:1 gegen die Wölfe traf früh Matheus Cuncha (6.) der Führungstreffer für die Hauptstadtstädter. Diese egalisierte Wolfsburgs Ridle Baku nach 20 Minuten.

Beide Mannschaften starteten mit offenem Visier ins Spiel. Bereits nach drei Minuten lag der Ball im Berliner Netz. Doch Assistent Alexander Sather erkannte eine Abseitsstellung von Maximilian Philipp, sodass der Treffer zu Recht keine Anerkennung fand. Wenig später lag der Ball dann auf der anderen Seite im Netz und dieses Mal zählte der Treffer! Andres Cunha rutschte beim Schuss weg, aber der Ball rollte dennoch am verdutzten Keeper Koen Casteels vorbei zum 1:0 ins Tor. Allerdings hielt die Führung nicht lange: Nach 20 Minuten fasste sich Ridle Baku ein Herz und vollendete per Gewaltschuss zum 1:1.

Vor der Pause war allerdings nochmal Schiedsrichter Martin Petersen im Blickpunkt: Omar Alderete fiel über das Beim von Wout Weghorst – Petersen entschied auf Strafstoß! Doch VAR Tobias Reichel meldete sich und empfahl die Sichtung der Bilder. Tatsächlich fiel Alderete über das nur stehende Bein von Weghorst. Da keine aktive Bewegung und somit auch kein Foulspiel vorlag, nahm Petersen korrekterweise den Elfmeter zurück.

Nach der Pause suchte Martin Petersen kurz nach seiner Linie. Er erkannte etwa einen schwer zu sehenden, aber ebenso klaren Tritt auf den Fuß von Cunha nicht. Doch er stabilisierte sich schnell wieder und ließ wohltuend viel laufen. Interessant wurde es, als Maxence Lacroix ein klares Handspiel unterlief, der Ball aber trotzdem zu Jhon Cordoba kam, welcher alleine aufs Tor zulief. Er wurde aber gestoppt von der erhobenen Fahne von Assistent Sather. Korrekte Entscheidung, da nicht Cordoba, sondern Dodi Lukebakio im Abseits stand und dessen Eingriff vor dem Handspiel erfolgte. In der Folge hatten die Wölfe mehr vom Spiel, doch Cunha konnte für die Hertha konnte einen Pass abfangen und bediente den komplett freien Cordoba. Lacroix blockte im letzten Moment! Die erste gelbe Karte des Spiels zeigte Martin Petersen eine Viertelstunde vor Schluss Marvin Plattenhardt. Er rutschte äußerst rücksichtslos in Ridle Baku hinein. Schmerzhaftes Einsteigen, wofür dich der Berliner die Verwarnung redlich verdiente. Ein taktisches Foul leistete sich kurz vor Schluss Peter Pekarik. Absolut zu Recht folgte die nächste gelbe Karte! Die Verwarnung holten sich auch noch der Wolfsburger Yannick Gerhardt und der Berliner Matteo Guendouzi für Ballwegschießen, bzw. Meckern. Solche Unsportlichkeiten will keiner sehen!

So blieb es am Ende beim gerechten Unentschieden.

Fazit: Insgesamt eine runde Vorstellung des Teams um Martin Petersen mit erfreulich großzügiger Linie und nur kleinen Fehlern bei der Zweikampfbewertung. Beim Elfmeter griff der Videoassistent gut ein.

Share This: