Böse Überraschung für Hertha BSC!

Böse Überraschung für Hertha BSC!

20. März 2019 0 Von IG Schiedsrichter
Ibisevic schleudert den Ball in Richtung Dortmund-Torwart Bürki und trifft ihn am Kopf [Foto: Dazn]

Der Kontrollausschuss des DFB will Hertha-Profi Vedad Ibisivic drei Spiele aus dem Verkehr ziehen. Zudem soll er noch eine Geldstrafe von 15.000 € zahlen. Ein Urteil was der Klub nicht akzeptieren will.

In der Nachspielzeit des Spiels gegen Dortmund hatte der Hertha-Kapitän beim Stand von 2:3 den Ball Richtung BVB-Keeper Roman Bürki geschleudert. Weil er sich in diesem Moment nach einen Ersatzball gebückt hatte, bekam er diesen mit voller Wucht ins Gesicht. Referee Tobias Welz schickte ihn nach Ansicht der Videobilder mit glatt Rot vom Feld.

Eigentlich handelt es sich bei dieser Aktion um eine Unsportlichkeit, die mit bis zu zwei Spielen geahndet wird. Da jedoch Ibisivic als Wiederholungstäter gilt, wurde er wohl ein Spiel mehr als normal gesperrt.

Insgesamt war der Platzverweis gegen den BVB schon der Fünfte! in 119 Bundesligaspielen für den Torjäger und ist damit seit Gründung der Bundesliga Rekordhalter mit Ex-Leverkusener Jens Nowotny.

Anders als die Darstellung von Hertha, man könne aus der Enfernung da keine Absicht unterstellen, sieht es wohl der Kontrollausschuss. „Wenn das gezielt war, dann müsste er Handballprofi werden“, so Hertha-Trainer Pal Dardai.

Zwar hatte sich Ibisivic hinterher entschuldigt und erklärt, er wollte Bürki nicht treffen. Lediglich den Ball ins Seitenaus werfen um noch mehr Zeitspiel zu verhindern. Auch „Opfer“ Roman Bürki sagte cool: “
So etwas passiert halt mal in der Hitze des Gefechts.“ Auch das sieht der DFB-.Kontrollausschuss ganz anders.

Share This: