BVB hadert mit Schiedsrichter Zwayer nach Elfmeterpfiff

BVB hadert mit Schiedsrichter Zwayer nach Elfmeterpfiff

4. Dezember 2021 15 Von IG Schiedsrichter

Der FC Bayern München gewann den deutschen Klassiker durch einen von Mats Hummels verursachten Handelfmeter mit 3:2 gegen Borussia Dortmund.

Das deutsche El Clasico leitete FIFA-Schiedsrichter Felix Zwayer aus Berlin. Ihm assistierten Marco Achmüller und Mike Pickel. Als Vierter Offizieller fungierte Bundesliga-Schiedsrichter Frank Willenborg. In Köln wurde als VAR Tobias Welz eingeteilt. Er wird im VAC von Robert Wessel unterstützt.

Das Topspiel begann direkt wie ein Topspiel. Beide Teams starteten offensiv und hatten in der Defensive früh ihre Probleme. Bereits nach drei Minuten musste Neuer für die Bayern 30 Meter vor seinem Tor gegen Haaland klären. In der 6. Minute geriet Schiedsrichter Zwayer in eine Ansammlung von Spieler, die ihn anschossen. Zwayer unterbrach die Partie und gab Schiedsrichterball für den BVB. Über Sane und Brandt sprang der Ball auf seine Brust, von dort aus kamen die Bayern wieder in Ballbesitz. Kaum festzumachen, wer hier in Ballbesitz war und deswegen ist auch kein Ballbesitzwechsel wirklich sicher festzustellen. In dieser Situation ist unterbrechen sicher klug, von den Spielern protestierte auch keiner gegen die Ausführung der Dortmunder. Aus dem Schiedsrichterball für Dortmund entstand der Spielzug zum 1:0. Bellingham flankte von der linken Seite ins Zentrum zu Brandt, der Davies stehen ließ und zur Führung für den BVB einschoss. Neuer war hier ohne jede Chance. Im Gegenangriff der Bayern erwischte Meunier Lewandowski wenige Meter vor dem eigenen Strafraum mit dem Ellbogen im Gesicht und spielte den Ball so mit dem Oberarm. Zwayer ließ komplett unverständlich weiterspielen. Hier hätte es Freistoß für die Bayern aus guter Position geben müssen und die erste Verwarnung der Partie für Meunier, da der Ellbogen hier eindeutig als „Werkzeug“ eingesetzt wurde. Kein guter Start für Zwayer in dieses Topspiel! Die Bayern nutzten wiederum nur wenige Momente später einen katastrophalen Abwehrfehler von Hummels zum Ausgleich. Der Ex-Bayer schoss Müller an, welcher mit dem Ball auf das Dortmunder Tor zulief. Als Hummels wieder bei ihm war legte Müller den Ball ab auf Lewandowski, der den Ball souverän ins kurze Eck schoss. Was für eine Anfangsphase beim deutschen El Clasico!

Nach knappen 20 Minuten bleib Goretzka nach einem Bayern-Eckball im Dortmunder Strafraum liegen. Zwayer ließ weiterspielen und lag hier richtig. Hummels benutzte seinen Körper noch im Rahmen des erlaubten. Kurz darauf wollten die Dortmunder einen Elfmeter, als Davies im Münchner Strafraum angeschossen wurde. Die Handhaltung war aber absolut natürlich und das Handspiel sicherlich nicht absichtlich. Weiterspiele ist von Zwayer die absolut richtige Entscheidung. 10 Minuten vor der Pause zog Hernandez von der linken Seite auf das BVB-Tor und wurde von Brandt 30 Meter vom gegnerischen Tor entfernt gezogen. Zwayer entschied korrekt auf Freistoß für die Bayern. Gelb für Bayern wäre im Bereich des Möglichen gewesen.

Das Spiel hatte ein unglaubliches Tempo zu bieten und es folgte Chance um Chance. Immer wieder folgten Angriffe über die schnellen Flügelspieler beider Teams. Einen dieser Angriffe unterband Julian Brand. In hohem Tempo langte der Dortmunder zu und trat Alphonso Davies in den Fuß. Auch hier reden wir am Ende von einer gelben Karte die Zwayer regeltechnisch geben muss. Jedoch hat das Spiel an sich eine sehr große Linie was dem Spiel sehr gut tat. Aufgrund dessen konnte man auch hier noch gerade so beide Augen zudrücken wie es Zwayer letztendlich auch gehandhabt hat.

Wo man dann kein Auge mehr hätte zudrücken dürfen war in der 42. Minute nach einem extrem rücksichtslosen Einsteigen von Corentin Tolisso gegen Marco Reus. Ohne Chance auf den Ball und vom hinten traf der Münchner nur seinen Gegner. Hier hätte es nun zwingend gelb geben müssen.

Ein absolutes Durcheinander im Dortmunder Strafraum brachte in der 44. Minute das 2:1 für die Bayern. Mehrfach klärten die Dortmunder eigentlich den Ball schossen sich jedoch jedesmal selbst an. Letztendlich wurde der Schuss von Coman auch noch unhaltbar abgefälscht.

Dauerte es in Halbzeit 1 knappe 5 Minuten so benötigte Dortmund in Hälfte 2 lediglich 2 Minuten zum Tor. Dayot Upamecano schafft es im eigenen Strafraum nicht den Ball zwingend zu klären, dann landete der Ball bei Haaland der den Ball vom linken Sechzehnereck platziert ins lange Eck schlenzte.

Lies Felix Zwayer bei den Bayern mehrmals Gnade vor Recht ergehen was gelbe Karten betrifft sah Emre Can in der 51. Minute für ein ähnliches Foul wie von Tolisso die erste gelbe Karte im Spiel.

Eine knifflige Entscheidung dann in der 54 Minute im Strafraum der Bayern. Marco Reus ging in Zweikampf mit Lucas Hernandez zu Fall, Zwayer lies weiterspielen. Es lag ein Kontakt am Fuß vor, was letztendlich zu wenig ist für die doch sehr lange Leine. Davor lag wohl noch eine knappe Abseitsentscheidung vor, weshalb kein Eingriff des VAR möglich war.

Dann folgte die 74 Minute und Felix Zwayer geriet in den Mittelpunkt. Nach einem Eckball flog der Ball an den Arm von Mats Hummels. Beide Arme waren hinter dem Kopf und am Körper. Jedoch letztendlich viel zu weit abgespreizt was am Ende wieder auf Absicht schließen lässt. Felix Zwayer konnte die Szene gar nicht wahrgenommen haben aus deiner Sicht, daher ist der Eingriff von VAR Welz korrekt. Ebenso dass sich Zwayer die Szene am Bildschirm in Ruhe angeschaut hat. Die Frage ist am Ende, in wie weit Absicht bewertet werden kann. Eine extrem knifflige und enge Entscheidung, bei der Zwayer letztendlich die richtige Entscheidung traf und Elfmeter für die Bayern gab. Auch wenn es bei vielen Protesten bleiben wird so ist es aufgrund der aktuellen Regelauslegung eine harte, jedoch richtige Entscheidung. Robert Lewandowski verwandelte mit etwas Dusel zum 3:2 für die Bayern.
Dortmund Trainer Marco Rose der schon gelb gesehen hatte lies sich nicht mehr bremsen und flog dann noch mit gelb/rot aus dem Innenraum.

 

Fazit: Es stand Topspiel drauf und es war ein Topspiel. Ein Spiel mit mächtig Tempo und vielen Torchancen bei dem Schiedsrichter Felix Zwayer im Mittelpunkt stand. In Halbzeit 1 muss es zwingend zwei gelbe Karten geben, die jedoch aufgrund des enorm wichtigen Spiel stecken gelassen worden sind. Keiner reklamierte weshalb das so vertretbar war. Der Handelfmeter sah dann hart aus, letztendlich steht aber die richtige Entscheidung auf dem Platz da.
Am Ende eine gute Leistung von Felix Zwayer mit ein paar Fehlern was Eckball oder Abstoß betrifft. Die wichtigen Entscheidungen wurden zu jeder Zeit richtig bewertet auch wenn es viel Diskussion geben wird aufgrund des Elfmeter.

Share This: