Champions Late Night-Analyse mit Skomina und Zwayer

Champions Late Night-Analyse mit Skomina und Zwayer

11. Dezember 2018 0 Von IG Schiedsrichter

In unserem heutigen Champions League warfen wir einen Blick auf das Duell zwischen dem FC Liverpool gegen SSC Napoli (1:0), im dem es um den so wichtigen zweiten Platz und somit um das Ticket für das Achtelfinale geht, leitete der Slowene Damir Skomina. Mit einem Auge schauten wir auf Felix Zwayer bei Inter gegen Eindhoven.

Die Gelbe Karte für Virgil van Dijk konnte man so vertreten. Der Liverpooler spielte doch klar erst den Ball, bevor er Dries Mertens am Knöchel traf. Die Aktion ging klar auf den Ball und somit Gelb korrekt. Ein hartes Tackling welches noch den rücksichtslosen Charakter erfüllte. Stark und auch korrekt hier vom Assistenten, dass er Skomina darauf hinwies, da er es nicht sehen konnte.

IG-Schiedsrichter: Für uns ist es Gelb, weil zuerst der Ball gespielt wurde und erst dann kam das harte Tackling. Auf diesem Niveau erfüllt das noch den rüchsichtslosen Charakter. Gelb auch, weil es der Schiedsrichter zunächst nicht sah und erst durch den Assistenten gegeben wurde. Da ist Rot schwierig.

In der 22. Minute dann ein gutes Auge vom zweiten Assistenten, als Sadio Mane aus einer Abseitspositon das 1:0 erzielte. Dieser wurde zurecht revidiert. Neapels Koulibaly wurde dann kurz vor der Pause ebenfalls verwarnt, da er gegen Mo Salah klar zu spät kam.

In der 90+2 Minute erzielten die Italiener quasi aus dem nichts das 1:1. Doch mit einem starken Auge des Assistenten zählte dieser Treffer zurecht nicht. Am Ende hätten die Reds locker mit 5:0 gewinnen müssen doch der Ball wollte einfach nicht rein. Am Ende reicht auch das 1:0 und Jürgen Klopp zieht ins Achtelfinale ein. Für Neapel bleibt nur die Europa League.

Fazit: Skomina war jederzeit Herr der Lage und konnte jede Situation korrekt bewerten. Das war sicherlich eine Bewerbung für noch mehr Spiele dieser Art.

 

Auch der deutsche Schiedsrichter bei Inter Mailand gegen Eindhoven mit einer guten Spielleitung. Auch wenn die Niederländer hin und wieder mal unzufrieden schienen, man könnte ihm nichts vorwerfen. . Gewohnt sichere Spielleitung von dem wohl aktuell besten deutschen Schiedsrichter. Selbst ein plumper falscher Einwuf der Italiener in der Schlussphase wurde korrekt abgepfiffen. Sieht man auch nicht alle Tage.

of english (automatisch übersetzt): In today’s Champions League special, we took a look at the duel between Liverpool FC and SSC Napoli (1:0), which is about the all-important second place and therefore the ticket to the knockout stage, headed by Slovenian Damir Skomina. With one eye we looked at Felix Zwayer at Inter against Eindhoven.

The yellow card for Virgil van Dijk could be represented. The Liverpooler clearly played the ball before he hit Dries Mertens brutally on the ankle. The action was clear on the ball and thus yellow correctly. Strong and correct here by the assistant, that he pointed Skomina to this because he could not see it.

In the 22nd minute, a good eye from the second assistants, when Sadio Mane scored the off-goal 1-0. This was rightly revised. Napoli’s Koulibaly was also warned shortly before the break as he was clearly late against Mo Salah.

In the 90 + 2 minutes, the Italians almost achieved the 1: 1. But with a strong eye of the assistant counted this hit rightly not.

In the end, the Reds had to win 5: 0 loose but the ball just did not want to go in. In the end, the 1: 0 and Jürgen Klopp moves into the second round. For Naples remains only the Europa League.

Conclusion: Skomina was always in control of the situation and was able to assess each situation correctly. That was certainly an application for even more games of this kind.

 

Also the German referee at Inter Milan against Eindhoven with a good game management. Even if the Dutch seemed dissatisfied now and then, you could not blame him. , As usual safe game management of the probably currently best German referee. Even a clumsy wrong Einwuf the Italians in the final stages was correctly whistled. You do not see it every day.

 

 

 

Share This: