Champions Late Night | Elfmeter bringt Schalke um Sieg

Champions Late Night | Elfmeter bringt Schalke um Sieg

18. September 2018 0 Von Reiner Kuhn

Der FC Schalke 04 startet mit einem 1:1-Unentscheiden über den FC Porto die die Königsklasse. Eine leichter Kontakt reichte für Referee Manzano um auf den Punkt zu zeigen.

FC Schalke 04 1:1 FC Porto (SR: Danny Makkelie)

Nach 12 Minuten zeigte der Referee nach einem Handspiel von Naldo auf den Punkt. Naldo ging im Strafraum zum Kopfball. Der Ball wurde von McKennie leicht abgefälscht und flog dem Brasilianer an die Hand. Auch wenn der Brasilianer aufgrund der von Mc Kennie aus kürzester Distanz abgefäschten Ball nicht sah, ein Handspiel welches man schon pfeifen kann. Die Handhaltung ist unnatürlich.

Das ist schon bitter! Der zweite mindestens zweifelhafte Elfmeter gegen Königsblau und diesmal ist das Ding drin! Ich würde schon sagen, dass da unten ein leichter Kontakt vorhanden war, aber sicher kein elfmeterwürdiger Kontakt, aber dann keine klare Fehlentscheidung wo ein Video-Assistent eingreifen würde. Nicht jeder Kontakt ist ein Foul. Allerdings muss man auch klar sagen: Die Situation kann Naldo schon vorher klären, dann kann hier gar nichts passieren.

FC Liverpool 3:2 Paris St. Germain (Cüneyt Cakir)

Unnötig! Umringt von drei Gegenspielern drang Wijnaldum halbrechts in den Sechzehner ein und wurde am rechten Fuß von Bernat getroffen. Der Klopp-Akteur nahm das Geschenk dankend an und sank zu Boden. Ohne zu zögern zeigte Çakır berechtigterweise auf den Punkt. Milner nahm sich der Sache an, lief an der zentralen Sechzehnerkante los und hämmerte das Spielgerät mit dem rechten Schlappen unhaltbar in die rechte untere Ecke. Da gab es für Aréola absolut nichts zu halten.

Fünf Minuten vor der Pause erzielte Thomas Meunier wie aus dem Nichts das 2:1 für die Franzosen. Nach einer Flanke von der linken Seite, setzte Cavani, der dabei allerdings im Abseits stand, zum Fallrückzieher an. Über Umwege gelangte das Leder zu Meunier, der das Spielgerät humorlos mit dem linken Schlappen aus 20 Metern zentraler Position auf den Kasten hämmerte. Alisson muss mit ansehen, wie die Kugel in der rechten unteren Ecke einschlägt.

In der 58. Minute erzielten die Reds das 3:1, doch letztlich zählte es nicht ! Irgendwie rutschte ein Schuss von Wijnaldum an den halbrechten Fünfer durch, wo Sturridge mit gestrecktem Bein zum Ball ging, die Kronjuwelen von Aréola traf und fast einen Strich durch dessen Familienplanung machte. Salah stocherte das Leder anschließend in den Kasten und drehte zum Jubeln ab. Während Çakır und der Linienrichter das Tor anerkennen wollte, griff zum Glück der Torrichter ein und erläuterte dem Leiter der Partie das Foul. Es ging mit einem Freistoß für Paris weiter.

Share This: