Champions Late Night: Faustdicke Überraschung in der Königsklasse

Champions Late Night: Faustdicke Überraschung in der Königsklasse

15. August 2020 0 Von IG Schiedsrichter

(red/ss) Olympique Lyon gelingt der nächste Coup. Im Viertelfinale der Champions League schlug der Außenseiter den Titelfavoriten von Manchester City mit 3:1. Zweimal gingen die Franzosen in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Dembelé mit einem Doppelschlag Lyon ins Halbfinale.

Mit der Spielleitung im 4. Viertelfinalspiel würde der Niederländer Danny Makkelie beauftragt. Im assistierten Mario Diks und Hessel Steegstra. Als Vierter Offizieller wurde der Grieche Anastasios Sidriopoulus eingeteilt. Das Geschehen beobachtete am Bildschirm Jochem Kamphuis.

Die Engländer begannen von Anfang an dominant und hatten in der dritten Minute die erste Möglichkeit durch Sterling, dessen Hereingaben gerade noch verhindert werden konnte. Aus Sicht des Schiedsrichters begannen die ersten Minuten eigentlich sehr ruhig.

Frühe Gelbe Karte für Dubois, der gegen Cancelo den Fuß drauf hielt.

In der 12. Minute gab Makkelie die erste Verwarnung für Leo Dubois (Lyon), eine vertretbare Entscheidung er kam deutlich zu spät und stieg ihm auf den Fuß. Kurz darauf ein Foul von De Bruyne, der auch einen Gegenspieler in der Luft am Fuß traf und deutlich zu spät kam, hier wäre eine Verwarnung ebenfalls im Bereich des Möglichen gewesen. Und in dieser Phase des Spiels wurde Olympique besser.

Der Treffer wurde überprüft, eventuell stand Toko Ekambi knapp im Abseits. Doch die Bilder zeigten: Das Tor zählte zurecht!

In der 24. Minute belohnten sie sich dann mit dem Führungstreffer! Cornet überwand Keeper Ederson und stand dabei auch nicht im Abseits, der Treffer zählte nach kurzer Überprüfung. Fünf Minuten später gab es dann eine vollkommend korrekte Verwarnung für Fernandinho, der Aouar legte. Zum Ende der ersten Halbzeit hin, gelang Manchester City wieder mehr, es ging dennoch mit einem Rückstand für die Engländer in die Kabine.

Manchester City kam motiviert aus der Kabine. Teilweise vielleicht ein bisschen übermotiviert, Rodrigo holte sich in der 58. Minute Gelb ab nach einem rücksichtslosen Foulspiel. In der 65. Minute foulte Marcelo Gabriel Jesus, was eine Verwarnung und einen Freistoß aus guter Position nach sich zog. De Bruyne setzte den Freistoß aus guten 20 Metern aber am Tor vorbei. 4 Minuten später waren die Engländer dann erfolgreich. Sterling kann zum wiederholten Male in den Strafraum eindringen und legt passend ab auf De Bruyne, der gekonnt ins rechte untere Eck einschob. Daraufhin wirkte Lyon ein bisschen eingeschüchtert, sodass Manchester City zu weiteren Chancen kommt. Doch diese Möglichkeiten konnten nicht genutzt werden, sodass es kam wie es kommen musste. Lyon eroberte im Mittelfeld den Ball und konterte Manchester City eiskalt aus. Dembele machte am Schluss das Tor. Davor hatte sich Dembele gegen Laporte im Zeikampf hart aber noch im Rahmen der Regeln durch. Der VAR checkte eine gute Minute lang und griff dann aber nicht ein. Eine vertretbare Entscheidung, hier hatte der Schiedsrichter die Wahrnehmung, dann ist ein Eingriff nur bei klaren Fehlern zu tätigen. Ein kurzen Moment später machte Manchester City eine riese Chance nicht! Sterling ist in der Mitte völlig frei und muss eigentlich nur noch ins leere Tor einschießen, der Ball geht aber aus wenigen Metern drüber. Und so wiederholte sich bereits vorher geschehenes. Lyon machte im darauffolgenden Angriff das 3:1 und entschied die Partie damit für sich. Wieder machte Dembele den Treffer. Dieses Mal lässt Edinson einen Schuss von Aouar ungünstig abprallen, sodass der Olympique Spieler nur noch einschießen musste. Am Ende gewinnt Lyon die Partie mit 3:1 durch eine gnadenlose Chancenverwertung. Damit stehen die Franzosen im zweiten Halbfinale gegen den FC Bayern.

Fazit: Sehr guter unauffälliger Auftritt von Makkelie. Die Zweikampfbewertung passt größtenteils und der niederländische Referee war nicht im Fokus, stets ein gutes Zeichen.

Share This: