Champions League Late Night: Drama ab der 90. Minute Favorit PSG besiegt Bergamo

Champions League Late Night: Drama ab der 90. Minute Favorit PSG besiegt Bergamo

12. August 2020 0 Von IG Schiedsrichter

(red/ss) Favorit PSG kann Atlanta Bergamo dank zwei ganz späten Treffer in der 90. und 90 +3. von Marquinhos und Choupo-Moting mit 2:1 schlagen und zieht damit nach 25 Jahre wieder ins Champions League Halbfinale ein. Pasalic hatte Bergamo zunächst in der 27. Minute in Führung gebracht. 

Für das erste Champions League Viertelfinale wurde Anthony Taylor aus England beauftragt. Im assistierten Gary Beswick und Adam Nunn. Als Vierter Offizieller fungierte Arthur Soares Dias. Als VAR beobachtete Stuart Attwell das Geschehen. 

Die Partie zwischen dem französischen Meister PSG und dem dritten der Serie A Atlanta Bergamo begann mit je einer Torchance auf beiden Seiten. In der 2. Minute scheiterte Gomez an PSG Keeper Navas, eine Minute später vergab Neymar eine riesen Chance. In der 10. Minute die nächste Möglichkeit für Atalanta Bergamo durch Hateboer, dessen Kopfball den Pariser Schlussman zu einer weiteren guten Parade zwang. Schiedsrichter Taylor ließ in gewohnter Manier viel laufen in der ersten Viertelstunde und ermöglicht damit zunächst einen guten Spielfluss. Nach der Druckphase von Bergamo kam Paris wieder besser vor das gegnerische Tor konnte aber die Chancen nicht nutzen, sodass Atlanta in der 27. Minute durch Pasalic, den der Ball zufällig im Pariser Strafraum erreichte in Führung ging. Und die Italiener blieben weiterhin bissig. Nach 37 Minuten gab der englische Referee die erste gelbe Karten. Berat Djimsiti (Atlanta Bergamo) kam gegen Icardi deutlich zu spät, eine absolut berechtigte Verwarnung von Taylor. Paris war immer wieder vor dem gegnerischen Tor, doch die richtig zwingenden Torchancen blieben aus. Kurz vor der Pause vergab Neymar die riesen Chance, als die Abwehr der Italiener einen katastrophalen Rückpass spielte. Einmal mehr rutschte dem brasilianischen Superstar der Ball über den Fuß, sodass dieser weit am Tor vorbeiging. In der Nachspielzeit sah Remo Freuler (Atlanta Bergamo) Gelb für das Unterbinden eines aussichtsreichen Angriffs durch Trikotziehen. Kurz darauf ging es mit der 1:0 Führung für den Außenseiter in die Pause.

In der zweiten Halbzeit hielt Bergamo weiter gut dagegen. Paris drückte aber spielerisch auf das Tor der Italiener. Das versuchte Atlanta zur Not auch mit taktischen Foulspielen zu unterbinden. Marten de Roon (50. Minute) und Dusan Zapata (53. Minute) sahen die dritte bzw. vierte gelbe Karte in der Partei für Bergamo. Schiedsrichter Taylor wurde daraufhin mehr gefordert und gab kurz darauf auch die erste Verwarnung für PSG, Bernat foulte Torschütze Pasalic. Die nächste korrekte gelbe Karte folgte 3 Minuten später für den Pariser Andre Herrera. In der 57. Minute hatte Atlanta Bergamo die bisher beste Chance in Durchgang 2, als Djimsiti aus kurzer Distanz das Tor von Keylor Navas knapp verfehlte. Die Partie blieb weiter sehr umkämpft. In der 67. Minute gab es die 5. Verwarnung für die Italiener, Toloi traf Mbappe im Laufduell mit dem Arm im Gesicht. Die gelbe Karte ist vollkommend korrekt. 15 Minuten vor Schluss hatten der englische Referee bereits über 40 Foulspiele insgesamt zu ahnden, was den schlechten Spielfluss in der zweiten Halbzeit erklärt. Wenige Minuten später die dritte Verwarnung für die Franzosen. Leandro Paredes, der bei einem Kopfballduell den Gegenspieler mit dem Ellenbogen traf. 10 Minuten vor Schluss musste der Pariser Keeper Keylor Navas verletzt ausgewechselt werden für ihn kam Ersatztorwart Sergio Rico. Neben den vielen Fouls wechselten beide Teams häufige, eine Unterbrechung folgte auf die andere. 5 Minuten vor Schluss gab Taylor die 6. gelbe Karte für Bergamo nach einem Foul von Palomino. In der 90. Minute machte PSG den Ausgleich! Eine Flanke von der rechte Seite landete links bei Neymar im Strafraum, der den Ball quer auf Marquinhos legt, der nur noch einschießen muss. Doch es kam noch heftiger für Atalanta. Drei Minuten später erzielte Paris die 2:1 Eric Maxim Choupo-Moting. Wieder wurde der Ball von der linken Seite quergelegt, dieses Mal ist allerdings Mbappe der Vorlagengeber. Bergamo war danach körperlich fertig und schaffte es nicht mehr auszugleichen. Somit zieht, dank zwei ganz späten Treffern, PSG nach 25 Jahren mal wieder ins Champions League Halbfinale ein.

Fazit: Taylor ließ die Partie zu Beginn laufen und förderte damit den Spielfluss. Nach der Führung versuchte Atlanta häufig PSG-Angriffe durch Fouls zu unterbinden, weswegen er viele gelbe Karten korrekterweise aussprach und seine Linie anpasste. Alle drei Treffer gab er korrekterweise ohne Eingriff des VAR, eine gute Leistung!

 

Share This: