DFB-Elf löst WM-Ticket

DFB-Elf löst WM-Ticket

12. Oktober 2021 0 Von IG Schiedsrichter

Mit einem am Ende doch standesgemäßen 4:0 gegen Nordmazedonien machte die deutsche Nationalmannschaft die WM-Qualifikation perfekt. Wir nehmen den Spieltag unter die Lupe:

Das Gastspiel der deutschen Nationalmannschaft in Nordmazedonien verlief erwartungsgemäß intensiv. Schiedsrichter Danny Makkelie ließ mit einer langen Leine aber recht viel zu. Der Unparteiische musste aber auch nicht allzu viel eingreifen und so holte sich in der ersten Halbzeit nur David Raum nach einer deftigen Grätsche eine eindringliche Ermahnung.

Interessant war eine Szene, bei der Assistent Jan de Vries eine Flanke im Aus sah, die Angriffsphase aber laufengelassen wurde, um dem VAR eine Korrektur zu ermöglichen. So war die verspätete Einwurfentscheidung für die Spieler etwas verwirrend, das Gespann agierte hier aber sehr umsichtig.

Die beste deutsche Chance im ersten Durchgang hatte Timo Werner, der aber nur den Pfosten traf.

Die zweite Halbzeit begann mit der schnellen deutschen Führung durch Kai Havertz. VAR Kevin Blom prüfte ein Handspiel von Thomas Müller in der Entstehung, der Ball berührte aber nur dessen Kopf. Wenig später holte sich Havertz die erste gelbe Karte des Spiels, nachdem er Darko Churlinov bei einem Konter festhielt.
Nach einer recht langweiligen Phase legte Werner das 0:2 nach. Nordmazedonien reklamierte die Ballruhe des vorausgegangenen Freistoßes, welche aber gegeben war. Stefan Ristovski übertrieb es mit den Beschwerden und wurde folgerichtig verwarnt. Den Endstand stellte dann erneut Werner, sowie Jamal Musiala her.

Fazit: Schiedsrichter Danny Makkelie leitete die Partie sehr umsichtig und mit klarer Linie, war aber auch nicht besonders gefordert. [Die Highlights der Partie]

Lettland – Türkei (SR: Andreas Eckberg)

Burak Yilmaz schob sich im lettischen Strafraum an Kaspars Dubra vorbei, welcher diesem dann in die Hacken fiel. Schiedsrichter Andreas Eckberg stand in Folge des schnellen Gegenzuges sehr ungünstig und ließ weiterlaufen. Der deutsche VAR Daniel Siebert kontrollierte die Szene und schickte Eckberg an den Monitor. Dort entschied der Unparteiische aufgrund des klaren Fußfouls zu Recht auf Strafstoß für die Türkei. [TV-Bilder]

Niederlande – Gibraltar (SR: Vitali Meshkov)

Virgi van Dijk legte einen niederländischen Treffer auf, Assistent Dimitry Safyan sah ihn hierbei aber zu Recht im Abseits. Schiedsrichter Vitali Meshkov erhielt aber zusätzlich einen Hinweis von VAR Sergei Ivanov und schaute sich ein vorausgehendes Handspiel von Graeme Torrilla an. Dieser sprang mit dem Rücken zum Ball, hob aber beide Hände über den Kopf und vergrößerte so seine Körperfläche mit der Intention, den Ball zu blocken. Zu Recht gab es also Strafstoß für die Niederlande. [TV-Bilder]

Norwegen – Montenegro (SR: Istvan Kovacs)

Für ein paar Kreisliga-Momente in der WM-Qualifikation sorgte der Montenegriner Marko Vesovic. Erst beschwerte er sich beim vierten Offiziellen Andrei Chivulete, worauf er von Schiedsrichter Istvan Kovacs verwarnt wurde und dies mit Applaus quittierte. Natürlich hatte dies die gelb-rote Karte zur Folge. [TV-Bilder]

[fs]

Share This: