Die Champions League-Late Night mit dem FC Bayern und Ovidiu Hategan

Die Champions League-Late Night mit dem FC Bayern und Ovidiu Hategan

20. Februar 2018 0 Von Reiner Kuhn

Unsere heutige Champions League-Late Night Analyse widmet sich dem Achtelfinalhinspiel zwischen dem FC Bayern München und Besiktas Istanbul, geleitet vom rumänischen Unparteiischen Ovidiu Hategan.

In der 16. Minute kommt es zu einem Defensivfehler: Robert Lewandowski läuft in Richtung Tor, wird dabei von Vida nur mit einem Foul gestoppt. Eine klare Torchance wird verhindert, dadurch hat Ovidiu Hategan keine Wahl als Rot zu zeigen. Vollkommen richtige Entscheidung.

Eine gute Viertelstunde später greift David Alaba an und will seitlich in den Strafraum reinlaufen. Ricardo Quaresma geht gegen seinen Gegenspieler hart in den Zweikampf. Hategan sieht dass die Aktion außerhalb des Strafraums stattfindet und gibt korrekterweise einen direkten Freistoß und die gelbe Karte dazu.

In der 37. Minute hat Robert Lewandowski eine gute Chance für die Bayern. Per Fallrückzieher schoss der Münchner den Ball übers Tor. Dabei stand sein Gegner direkt hinter ihm. Hategan zeigt dem Bayern Stürmer deshalb Gelb und erklärt ihm das auch kurz, weswegen er sie erhalten hat. Hategan legt dies als gefährliches Spiel aus, eine korrekte Entscheidung. Die Art und Weise wie er die Entscheidung an Lewandowski verkauft ist sehr gut auch für die Außenwirkung.

Kein Abseits vor dem Führungstor.

Vier Minuten später fällt das Führungstor für den FC Bayern. Die Spieler von Istanbul reklamieren eine Abseitsstellung, allerdings hebt Adriano diese auf. Sehr gutes Auge vom Schiedsrichterassistenten, das Tor ist absolut regulär.

Zu Beginn der zweiten Hälfte kommt es zu einem weiteren vielversprechenden Angriff der Bayern, Lewandowski wird durch ein fahrlässiges Foul gestoppt. Die Frage die sich Hategan stellen muss ist: außerhalb oder innerhalb, direkter Freistoß oder Elfmeter. Das Foul fand knapp außerhalb statt, deshalb ist es ein direkter Freistoß. Auch hier wieder richtig entschieden!

Wieder kein Abseits: sehr gut gesehen vom Assistenten.

Auch beim zweiten Tor der Bayern stellte sich die Frage: Abseits oder nicht. Der hintere Verteidiger hebt mit einem Fußtritt das Abseits auf, daher auch jetzt wieder ein regulärer Treffer. Eine Adleraugen-Entscheidung des Schiedsrichterassistenten.

In der 63. Minute geht Besiktas‘ Pepe rücksichtslos gegen Lewandowski in den Zweikampf. Auch hier ist die Gelbe Karte von Schiedsrichter Hategan vollkommen angebracht.

Aller guten Dinge sind drei: wieder keine Abseitsstellung vor einem Torerfolg.

Auch vor dem dritten Bayern-Tor erkannte der Schiedsrichterassistent dass Kimmich beim Abspiel von Robben nicht im Abseits steht. Wieder exzellent gesehen!

Dem gesamten Schiedsrichtergespann um Ovidiu Hategan attestieren wir eine starke und konsequente Leistung, mit jener sich das Unparteiischenteam durchaus für höhere Aufgaben beworben hat.

Share This: