Die Collina

Die Collina

12. Juni 2019 1 Von IG Schiedsrichter

Die DFB-Frauen gewinnen auch ihr zweites Gruppenspiel gegen Favorit Spanien mit 1:0. Torschützin war kurz vor der Pause Sara Däbritz. Die Schiedsrichterin fanden wir grundsätzlich in Ordnung, trotzdem hat sie einen schweren Fehler drin gehanbt. Ausgehend von einer 8,4 landet sie daher wegen einer nichtgegebenen Roten Karte für Verena Schweers bei einer 7,9.

In der 14. Minute riss Virginia Torrecilla Alexandra Popp in der deutschen Hälfte zu Boden, um einen Konterversuch im Keim zu ersticken. Dies wertete Schiedsrichterin Kateryna Monzul als taktisches Vergehen, so dass die Mittelfeldspielerin ohne Verwarnung davonkam. Korrekt. Grundsätzlich ist nicht jedes taktische Foulspiel eine Gelbe Karte. Es soll nur verwarnt werden, wenn ein eindeutig aussichtsreicher Angriff unterbunden wird.

Kurz vor der Pause ging Deutschland durch Sara Däbritz wie aus dem Nichts in Führung. Popp scheiterte nach Huths Flanke von der rechten Außenbahn per Kopf aus mittigen sieben Metern an Torhüterin Paños. Die musste den wuchtigen Versuch zur Seite abklatschen lassen. Abwehrspielerin Aitana war dann beim Klären viel zu zaghaft, so dass die nachsetzende Däbritz das Leder mit einer Grätsche aus kurzer Distanz über die Linie drücken konnte.

Die Spanierinnen kamen schwungvoll zurück auf den Rasen. Nach einer Flanke vom rechten Flügel verlängerte Corredera per Kopf auf Nahikari, die mit der Stirn aus sieben mittigen Metern nur knapp rechts daneben nickte. Sie hatte jedoch ohnehin knapp im Abseits gestanden.

Die Schiedsrichterin leitete mit großzügiger Linie und ließ dadurch zwei drei Gelbe Karten gegen Deutschland weg, was mir ansich gefiel. Laufen lassen und nur im Notfall eingreifen. Die erste Gelbe Karte der Partie, war der erste schwere Fehler der Schiedsrichterin. Als letzte Verteidigerin vor Schult ließ Verena Schweers Lucía García kurz vor der zentralen Sechzehnerkante über die Klinge springen. Das war die Vereitelung einer klaren Torchance und somit hätte es hier statt Gelb die Rote Karte geben müssen! Torrejón wollte den fälligen Freistoß aus zentralen 18 Metern direkt im Netz hinter Schult unterbringen. Ihre flache Ausführung mit dem linken Innenrist wurde aber von der deutschen Mauer geblockt.

Grundsätzlich sind die Assistentinnen an der Linie angehalten. Man soll die Aktion immer erst ungestört konzentriert abschließen lassen kann und die Mannschaft nicht durch eine mögliche falsche Entscheidung um eine riesen Torchance bringt.


Share This: