Dortmund ohne Mühe gegen Drittligist Duisburg

Dortmund ohne Mühe gegen Drittligist Duisburg

14. September 2020 0 Von IG Schiedsrichter

Bundesligist Borussia Dortmund hatte mit der Erstrundenpartie beim MSV Duisburg keinerlei Mühe. Nach drei Toren in Hälfte eins und einem Platzverweis , schaltete der BVB einen Gang zurück. Aberauch mit angezogener Handbremse blieben sie weiter spielbestimmend und kamen zu weiteren Toren. Am Ende gewannen die Dortmunder mit 5:0.

Der Drittligist aus Duisburg sah sich einer von Beginn an dominanten Dortmunder Elf gegenüber.
Engagiert verteidigende Duisburger hielten sich zumindest in der Anfangsviertelstunde schadlos, ehe ein Strafstoßpfiff von Schiedsrichter Robert Kampka die Bemühungen unterbrach. Maximilian Sauer wehrte eine Flanke mit deutlich abgestrecktem Arm ab, was einen völlig berechtigten Handelfmeter zur Folge hatte. Jadon Sancho verwandelte zur Dortmunder Führung.

Die erste gelbe Karte erhielt der Jude Bellingham, als er einen neben dem Tor liegenden Ball aus Frust in Richtung Feld schoss. Anscheinend wird wieder mehr auf diese Unsportlichkeiten geachtet, was auch vollkommen richtig ist. Die nächste Verwarnung verhängte Kampka dann gegen Duisburgs Karweina, der – nach vorangegangenem harten Einsteigen bereits ermahnt – einem Dortmunder auf den Fuß stieg.
Wenig später setzte Axel Witsel im gegnerischen Strafraum unnötig hart den Ellenbogen ein und wurde ebenfalls mit der gelben Karte bedacht. Nach seiner Verwarnung führte sich Jude Bellingham nach einer halben Stunde auch so ein, wie es eigentlich von ihm erwartet wird: Er erhöhte zum 0:2. In der 38. Minute war die Partie wohl vorentschieden: Dominic Volkmer konnte den durchgebrochenen Erling Haarland nur durch ein Beinstellen stoppen. Da der Dortmunder Angreifer zu diesem Zeitpunkt eine klare Torchance besaß, schickte Kampka den Duisburger mit der Roten Karte vom Feld. Richtige Entscheidung! Den folgenden Freistoß hob Torgan Hazard über die Mauer zum 0:3.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stoppte Torschütze Hazard den konternden Engin unfair – nächste gelbe Karte. Doch derartige Konter wurden immer seltener und zehn Duisburger hatten mit dem Dortmunder Tempo immer mehr zu kämpfen. Beim 0:4 kam auch noch Glück dazu: Giovanni Reyna schoss Axel Witsel, der eigentlich ausweichen wollte, an und von dessen Körper rollte der Ball am verdutzten Torwart Weinkauf vorbei ins Tor. Das 0:5 besorgte der Sekunden zuvor eingewechselte Marco Reus mit seinem ersten Ballkontakt. Dortmund schaltete dann einen Gang zurück und warf die Kombinationsmaschine an. Pass für Pass lief durch die Reihen der Schwarz-Gelben, doch verständlicherweise wurde nicht mehr mit der letzten Konsequenz gespielt.
Am Ende stand dann ein müheloser 5:0 Erfolg einer hochkonzentrierten Dortmunder Mannschaft, die in dieser Saison sicher noch viel Spaß machen wird!

Fazit: Dr. Robert Kampka bewertete alle wichtigen Szenen absolut korrekt, war immer Herr der Lage und zeigte eine insgesamt gute Leistung!

 

Share This: