Drees: „Viel zu wenig für einen Strafstoß“!

Drees: „Viel zu wenig für einen Strafstoß“!

16. September 2019 0 Von IG Schiedsrichter

Schiedsrichter Tobias Welz erlebte im Duell zwischen dem 1. FC Union Berlin und Werder Bremen (1:2) einen rabenschwarzen Tag. Von Video-Chef Dr. Jochen Drees gab es vor allem für die Nicht-Rücknahme des Elfmeterspfiffs für Davy Klaassen einen Rüffel.

Eigentlich schien in der fünften Minute nach der Sichtung der Bilder alles klar: Der VAR hatte Tobias Welz angefunkt und dieser sollte sich den Zweikampf zwischen Union Berlins Torhüter Rafal Gikiewicz und Werder Bremens MIttelfeldspieler Davy Klaassen noch einmal anschauen. Was in Realgeschwindigkeit wie ein Foul aussah und mit Strafstoß geahndet wurde, entpuppte sich allerdings als ein Abheben des Niederländers.

Drees kritisiert Welz

Share This: