Ehrungen für Schiedsrichter im Saarland

Ehrungen für Schiedsrichter im Saarland

31. Dezember 2019 0 Von IG Schiedsrichter

Der Saarländische Fußball-Verband zeichnete in Saarbrücken Schiedsrichter für ihre langjährige Tätigkeit aus.

Von: Erich Brücker/SZ

Es ist gute Tradition beim Verbandsschiedsrichter-Ausschuss des Saarländischen Fußball-Verbandes (SFV), während einer kleinen Feier in der Mensa der Hermann-Neuberger-Sportschule langjährige Schiedsrichterkameraden für ihre ehrenamtlichen Einsätze auf den Sportplätzen des Saarlandes besonders auszuzeichnen.

Insgesamt hatten sich dieses Mal rund 45 Schiedsrichter eingefunden. „Es ist immer ein sehr schöner Rahmen, in dem wir uns hier wiederfinden. Ihr alle habt euch die Einladung zu diesem Ehrungsabend in besonderem Maße verdient“, begrüßte Verbandsschiedsrichterobmann (VSO) Volkmar Fischer die zu ehrenden Schiedsrichterkameraden aus allen vier Fußball-Kreisen.

Ganz außerordentlich dankte Fischer den Oldies, Legenden und alten Kämpen an der Pfeife, denn Tausende von Spielen von der Jugend über die Aktiven und Frauen bis zu den Alten Herren haben sie geleitet, sind feste Größen im Kreis der Unparteiischen, zumal die Mehrzahl von den Schiedsrichtern Spiele in unteren Ligen geleitet haben. Aber gebraucht wurden sie alle, allwöchentlich das ganze Jahr hinüber. „Vor eurer Leistung ziehe ich meinen Hut, denn heute gilt es hier Lebenswerke zu ehren“, würdigte Fischer das Engagement der Pfeifenmänner.

Üblicherweise wurden früher nur Schiedsrichter ausgezeichnet, die 30 oder 35 Jahre lang Spiele geleitet hatten. Diesmal wurden zudem Schiedsrichter eingeladen, die zu Ehrenschiedsrichtern ernannt wurden, oder die bereits seit 40, 45 oder 50 Jahren ihrem Hobby hinter der Pfeife nachgehen. Für die „Generation 40 plus“ sieht die Ehrungsordnung des Verbandes nach der Verleihung mit der Goldenen Ehrennadel keine weiteren Ehrenzeichen mehr vor. Der Verbands-Schiedsrichterausschuss war aber der Ansicht, dass hier eine Änderung eingeführt werden sollte, denn die Leistungen der Kameraden würden ja nicht weniger.

„Gemeinsam haben die Schiedsrichter, dass sie das Ehrenamt im Herzen tragen. Ihr überaus großer Einsatz im Schiedsrichterdasein für den Saar-Fußball ist durch die Ehrung sicherlich kaum aufzuwiegen, aber mit der Würdigung sollte zumindest ein wenig für die geleistete Arbeit zurückgegeben werden“, hob Fischer hervor – und verband damit die Hoffnung, dass die Schiris noch möglichst lange an der Pfeife bleiben.

Share This: