Ein Pokalspielsperre für Süle: Aber warum?

Ein Pokalspielsperre für Süle: Aber warum?

5. April 2019 0 Von IG Schiedsrichter

Das DFB-Sportgericht sperrte Niklas Süle nach frühen Roten Karte im DFB-Pokalspiel gegen den 1. FC Heidenheim ein Pokalspiel.

Anders als bei Meisterschaftsspielen, wo generell die Spieler bei der Verhinderung einer klaren Torchance, wenn kein Tor aus der Situation fällt zwei Spiele gesperrt werden, werden sie bei den „normalen“ Roten Karten im DFB-Pokal wie Notbremsen nur ein Spiel gesperrt, weil ja da der Modus kürzer ist. Da wären zwei Spiele zu hart. Man würde ja dadurch das Finale verpassen. Ein Finale soll ein Erlebnis für jeden Spieler sein.

Über die Rote Karte darf es regeltechnisch keine zwei Meinungen geben. Ob hier Joshua Kimmich noch eingreifen kann, ist spekulativ. Man muss immer auf den Augenblick schauen, wenn das Foul stattfindet, nicht wenn er schon fällt oder liegt. Das ist klar Rot und der Videoassistent muss eingreifen. Da kann und darf es keine zwei Meinungen geben. Alle Indizien für einen Platzverweis sind hier erfüllt. Eine zwingende Rote Karte.

Share This: