England kommt gegen Ukraine ins Rollen und feiert Kantersieg

England kommt gegen Ukraine ins Rollen und feiert Kantersieg

3. Juli 2021 1 Von IG Schiedsrichter

Eine Packung für die Ukraine! England hat das letzte Viertelfinale der Europameisterschaft 2020 mit 4:0 (1:0) gewonnen und den Blau-Gelben keine Chance gelassen. Damit zogen die Three Lions nicht nur ins Halbfinale ein, sondern sind auch nach dem fünften Turnierspiel noch ohne Gegentor.

Mit der Spielleitung wurde Dr. Felix Brych auserwählt. Bei seinem vierten EM-Spiel wurde er von seinen Assistenten  Mark Borsch und Stefan Lupp sowie dem vierten Offiziellen Carlos del Cerro Grande unterstützt. Als Video-Assistent kamen Marco Fritz zum Einsatz, Christian Dingert, Christian Gittelmann und Bastian Dankert waren seine drei Assistenten.

Von: Felix Stark

England wollte im Viertelfinale gegen die Ukraine nichts anbrennen lassen und legte schnell los: Raheem Sterling steckte auf Harry Kane durch, welcher den Ball im Fallen zur englischen Führung verwandelte.
Die Ukraine lauerte auf Aufbaufehler des Gegners und kam durch Roman Yaremchuk zu ihrer besten Chance.
Ansonsten konnte man die Partie als extrem zäh ansehen. Schiedsrichter Dr. Felix Brych musste nur einmal eingreifen, als Andriy Yarmolenko mit Harry Maguire aneinander geriet. Hier reichten aber auch ein paar mahnende Worte aus.

Ein Blitzstart gelang den Engländern auch in Durchgang zwei: Luke Shaw brachte einen Freistoß in den Strafraum und fand Maguire, der wuchtig einköpfte. Wenig später war es wieder Shaw, der Kane bediente, welcher per Kopf das 0:3 besorgte. Jordan Henderson legte kurz darauf gar noch das vierte Tor nach, womit der Deckel auf dem englischen Halbfinaleinzug drauf war. Der Rest des Spiels war mehr oder weniger Warmspielen fürs Halbfinale gegen Dänemark..

Fazit: Schiedsrichter Dr. Felix Brych hatte mit der wohl am leichtesten zu leitenden Partie des Turniers keine Probleme und erledigte seine wenigen Aufgaben souverän.

Share This: