England verpasst gegen tapfere Schotten vorzeitigen Achtelfinal-Einzug

England verpasst gegen tapfere Schotten vorzeitigen Achtelfinal-Einzug

19. Juni 2021 0 Von IG Schiedsrichter

Was ein Highlight hätte werden sollen, verkam zu einem Langweiler: England kam in Wembley nicht über ein 0:0 gegen Schottland hinaus. Der Unmut war anschließend groß.

Zu seinem zweiten Einsatz bei der EM kam der Spanier Antonio Mateu Lahoz, der von seinen Landsmännern Paul Cebrian Devis und Roberto Diaz Perez del Palomar unterstützt wurde. Vierter Offizieller war der Türke Cünet Cakir. Diensthabender Video-Assistent Jose Alejandro Hernandez Hernandez. 

Von: Felix Stark

Das ‚Battle of Britain‘ zwischen England und Schottland fand bei traditionell britischem Wetter statt. Die Hausherren standen im Wembley unter Druck, da man haushoher Favorit war und das Duell mit dem nördlichen Nachbarn eine Menge Prestige mit sich bringt. Beinahe wäre auch die frühe Führung geglückt, aber John Stones traf nur den Pfosten. Die Schotten hielten physisch stark dagegen und stoppten das Spiel der technisch besseren Engländer durch viele kleine Fouls.

Schiedsrichter Antonio Mateu Lahoz verhängte die erste gelbe Karte für John McGinn dagegen wegen Meckerns.
Den Engländern schien die Lust im Laufe der ersten Halbzeit wohl etwas zu vergehen, denn sie wurden immer passiver. Stephen O‘Donnell hätte gar beinahe für die schottische Führung sorgen können, scheiterte aber an Torwart Jordan Pickford.

Auch in der zweiten Halbzeit machten die Schotten es den Engländern sehr schwer und hatten durch Lyndon Dykes die nächste Großchance, welche Reece James auf der Linie klärte. Der Außenseiter schaffte es immer wieder, das englische Spiel so zu verlangsamen, dass deren Angst, sich im Nachbarschaftsduell zu blamieren, deren Spiel immer mehr dominierte. In der Schlussphase hatten die Schotten dann Glück: Andrew Robertson verfolgte Raheem Sterling im eigenen Strafraum und trat diesem dann leicht auf die Fußspitze. Schiedsrichter Lahoz nahm die Szene wahr und wurde wohl von der Theatralik des Engländers abgeschreckt, der recht übertrieben auf den Kontakt aufmerksam machen wollte.

Aufgrund der zu Recht hohen Eingriffschwelle meldete sich auch VAR Alejandro Jose Hernandez Hernandez nicht.
Dennoch konnten die Schotten hier von viel Glück sprechen, denn technisch gesehen war das ein Foulspiel und für viele andere Schiedsrichter auch praktisch!

Kurz vor Ende wurde O’Donnell nochmal verwarnt, nachdem er Jack Grealish rabiat über die Klinge springen ließ.
Dann war es aus Sicht der Schotten vollbracht und sie holten gegen den großen Nachbarn einen Punkt.

Fazit: Schiedsrichter Antonio Mateu Lahoz hatte mit der Partie wenig Mühe, (über)dehnte die Regel bei der Strafraumszene am Ende des Spiels aber wohl etwas zu sehr.

Share This: