Erste EM mit Videobeweis – vier Deutsche im Einsatz

Erste EM mit Videobeweis – vier Deutsche im Einsatz

6. Juni 2021 0 Von IG Schiedsrichter

Wenn am Freitag um 21:00 Uhr der Ball im Olympiastadion in Rom rollt und das Eröffnungsspiel Türkei gegen Italien angepfiffen wird, heißt es nicht nur für die vier eingeteilten Schiedsrichter vor Ort Vollgas zu geben. Zum ersten Mal in der Geschichte der Europameisterschaft wird es zudem den Videobeweis geben. 

Bereits zur FIFA-Weltmeisterschaft 2018 in Russland gab es den Videobeweis. Dort zeigte sich vor allem eines, der Videobeweis bringt seine Gerechtigkeit. Wurden enge Entscheidungen, wie der Handelfmeter für Frankreich im Finale gegen Kroatien, erst durch Videobeweis aufgelöst konnten bereits einige eklatante Fehler zurückgenommen werden. Gerade die „Nicht europäischen Video-Assistenten“ konnten dort überzeugen. Nun gilt es für die Auserwählten Video-Assistenten, ebenfalls volle Leistung zu bringen.

Vorsicht, klar, konsistent, einheitlich

Insgesamt 22 Videoassistenten aus acht Ländern wurden für die EM nominiert. Mit Bastian Dankert, Christian Dingert, Marco Fritz und Christian Gittelmann wurden dabei vier deutsche Schiedsrichter nominiert. Das bestätigt die Leistung in der Bundesliga und auch auf europäischen Parkett der letzten Jahre. Da kann der DFB sehr stolz sein, zusammen mit Italien und Spanien die meisten Video-Assistenten zu stellen. Steht der Videobeweis in der Bundesliga häufig in der Kritik, so kann auf internationale Boden sehr überzeugt werden.

Wir sind sehr zufrieden mit dem zentralisierten System in Nyon, alle Tests sind sehr positiv verlaufen„, wird der Vorsitzende der UEFA-Schiedsrichterkommission Roberto Rosetti auf der Website des Verbandes zitiert. „Wir sind zuversichtlich, dass die Video-Assistenten einen großen Vorteil für die EURO darstellen werden und glauben, dass unser VAR der beste der Welt ist. Das Ziel ist, dass der VAR vorsichtig, klar, konsistent und einheitlich eingreift.“ Bislang wurde der Video-Assistent in 453 UEFA-Spielen eingesetzt, dabei wurden 139 Entscheidungen der Unparteiischen auf dem Feld korrigiert.

Doch wie sieht eigentlich die Einteilung aus?

Wie bei der WM 2018 wird komplett bunt gemischt. Das heißt, es werden nicht immer die gleichen Gespanne eingeteilt sein und auch nicht immer Schiedsrichter aus dem selben Land. Es ist also durchaus möglich, dass ein „VAR Gespann“ wie folgt aussieht: Bastian Dankert (GER), Stuart Atwell (ENG), Marco Di Bello (ITA) & Pol Van Boekel (NED).

Das EM-Quartier sowie den „VAR Room“ werden die 22 Videoschiedsrichter am UEFA-Standort in Nyon aufschlagen. Zieht es die Schiedsrichter in die türkische Metropole Istanbul (ab dem Viertelfinale nach London), wird jedes Spiel zentral in der Schweizer Gemeinde „überwacht“. Passend dazu richtete die UEFA einen sehr hochwertigen und modernen Raum ein, bei dem pro Spiel insgesamt vier Videoschiedsrichter eingeteilt sind.

Ein Argentinier in Europa

Für Einsätze auf dem Feld sind insgesamt 18 Schiedsrichter-Teams berufen. Darunter mit Fernando Rapallini ein Unparteiischer aus Argentinien, der als eine Art „Austausch-Referee“ am Turnier teilnimmt. Im Gegenzug wird der Spanier Jesus Gil Manzano mit seinem Team Spiele bei der Copa America leiten. Außerdem wurde mit der Französin Stéphanie Frappart erstmals eine Frau als Vierte Offizielle nominiert.

Siebenköpfiges VAR-Team inclusive Abseits-Spezialist

Pro Partie werden neben den vier Unparteiischen in den Stadien sieben Mitglieder des VAR-Teams involviert sein:

  • Der Video Assistant Referee (VAR)
    Der Chef des Teams kommuniziert mit dem Schiedsrichter auf dem Feld und fokussiert sich auf Vergehen wie Fouls im Strafraum.
  • Der Assistant Video Assistant Referee (AVAR)
    Beobachtet den weiteren Spielverlauf, wenn der VAR sich eine Szene erneut ansieht.
  • Der Offside Video Assistant Referee (OVAR)
    Überprüft sämtliche möglichen Abseitspositionen in relevanten Szenen.
  • Drei Operators
    Unterstützer, die keine Schiedsrichter sind, sondern nur technische Hilfe leisten.
  • Der VAR Support Assistant
    Koordiniert und überblickt sämtliche Handlungen im VAR-Raum.

Share This: