Erster Sieg für Schweden durch Matchwinner Forsberg

Erster Sieg für Schweden durch Matchwinner Forsberg

18. Juni 2021 0 Von IG Schiedsrichter

EM-Neuling Daniel Siebert mischt munter bei der EM mit. Nachdem bereits vor einigen Tagen eine starke Leistung in Schottland abgeliefert wurde landete der Berliner auch in tiefen Russland eine Punktlandung. Erneut konnte Siebert, wie schon zuletzt in der Bundesliga, ein hitziges Duell mehr als souverän leiten.

Am Freitagnachmittag kam Daniel Siebert nach guter Leistung im Auftaktspiel zu einem zweiten Einsatz: Er leitete die Begegnung zwischen Schweden und der Slowakei (1:0) in St. Petersburg wieder zusammen mit Jan Seidel, Rafael Foltyn und dem Bulgaren Georgi Kabakov, sowie den Video-Assistenten Marco Fritz und Christian Dingert. Wie bei Brychs Spiel werden die beiden von den Engländern Lee Betts und Stuart Attwell unterstützt.

Daniel Siebert machte direkt vom Beginn an klar wer heute Chef auf dem Platz. Nach einem harten Einstieg eines Schweden kamen sofort klare Gesten von Seiten des Berliner. Sehr gute Körpersprache und ein wichtiges Zeichen zu Beginn. Wenig später das nächste harte Einsteigen, diesmal auf der anderen Seite. Siebert zeigte an, dass es das zweite Vergehen war das er identisch bewertet. Da passte die Linie perfekt. Wenig später erkannte der Berliner im Strafraum der Slowenen einen zu starken Armcheck des Schweden. Man merkte früh im Spiel, dass es bei beiden Teams um den Kampf ging und für beide sehr viel auf dem Spiel steht. Nach 23 Minuten war der Zeitpunkt gekommen, an dem die erste gelbe Karte fällig war. Ein erneut zu hartes und gleichzeitig taktisches Vergehen des Schweden war am Ende einfach zu viel. Siebert zeigt zudem an, dass es das dritte Vergehen dieser Sorte von Olssen war und es nun zu viel ist. Die Karte passte perfekt in die Linie die Siebert dem Spiel gab.

Dann kam die 75 Minute und Siebert zeigte auf den Punkt. Sloweniens Torwart Dubravka kam im Zweikampf gegen Isak viel zu spät und rannte Schwedens Stürmer um. Zurecht gab es Gelb und den Strafstoß. Dubravka nahm das sofort hin und umarmte Siebert dabei noch. Viel zu meckern gab’s bei der Szene aber auch wirklich nicht.

Kurz vor Schluss gab’s dann noch eine weitere gelbe Karte für die Slowenen. Vladimir Weiss unterband einen Konter der Schweden indem er Claesson von den Beinen holte. Erneut eine korrekte Entscheidung.

Fazit: Daniel Siebert mit einer weiteren sehr starken Leistung im Turnier, unaufgeregt und klar in der Kommunikation. Früh merkte er, dass es hier und heute sehr ruppig zur Sache gehen wird und so gab’s direkt nach einer Minute eine klare Ansage. Im richtigen Moment gab es die erste gelbe Karte und damit baute sich Siebert weiter mehr und mehr Respekt auf. Mit den beiden Leistungen in der Gruppenphase ist es gut möglich, dass ein weiteres Spiel im Achtelfinale möglich ist.

Share This: